Zweite gewinnt Marathon-Match / Vierte grüßt von Tabellenspitze

   

Am vergangenen Spieltag hatten die Tischtennis-Herren des MTV Pfaffenhofen allen Grund zur Freude. Während die erste Mannschaft zum Rückrundenauftakt beim TSV Weilheim überraschend deutlich gewann, feierten die Herren II im bisher wichtigsten Spiel der Rückrunde einen knappen Sieg gegen Ehekirchen. Zudem darf die vierte Mannschaft weiter vom Aufstieg träumen und behauptete sich an der Tabellenspitze.

TSV Weilheim - MTV PAF I 2:9

Nachdem alle anderen Teams der Oberbayernliga bereits mehrere Spiele in der Rückrunde bestritten hatten, hieß es endlich auch für die Pfaffenhofener ran an die Platten.

Hochkonzentriert und souverän legte das Einser-Doppel Bernhard Weiß-Giernat/Jochen Gabler vor (3:1), während Hannes Buchberger an der Seite von Edunjobi trotz starker Leistung nach fünf Sätzen den Weilheimern gratulieren musste. Für eine tolle Aufholjagd belohnte sich das dritte Doppel Holger Leopold/Tobias Rottmaier, die mit 1:2-Sätzen und 4:8 im vierten Durchgang zurücklagen, aber schlussendlich doch noch einen Fünfsatzerfolg feiern konnten.

In den Einzeln baute das vordere Paarkreuz in Person von Buchberger und Weiß-Giernat die Führung problemlos weiter aus und auch auf Position drei und vier war kein Kraut gegen die Ilmstädter gewachsen. Dort stellte Leopold seinen Gegner vor meist unlösbare Aufgaben und zwang ihn nach kurzer Schwächephase im dritten Satz mit 3:1 in die Knie. Gabler knüpfte zunächst an die Leistung seiner Kollegen an und holte sich die Durchgänge eins und zwei, musste dann aber den Verlust der folgenden beiden Sätze in Kauf nehmen, bevor er im Entscheidungssatz sein bestes Tischtennis auspackte und auf 6:1 für den MTV stellte.
Die vorentscheidenden Punkte holten anschließend Edunjobi (3:1) und Rottmaier (3:0), wodurch es mit sechs Siegen in sechs Einzeln zur Halbzeit 8:1 für die achtzehn62er stand. Zwar verlor Buchberger anschließend mit 0:3, Weiß-Giernat machte kurz darauf mit einem Fünfsatzerfolg und einigen spektakulären Ballwechseln den überraschend deutlichen 9:2-Auswärtssieg perfekt.

Kapitän Frank Edunjobi war sehr zufrieden mit der Vorstellung seiner Mannschaft: „Für uns sind die ersten Spiele extrem wichtig, um den Abstand nach unten möglichst groß zu halten. Mit diesem Sieg ist uns das eindrucksvoll gelungen, weshalb wir mit entsprechender Lockerheit nun in die restlichen Saisonspiele gehen.“

MTV PAF II – FC Ehekirchen II 9:7

Nach der unglücklichen Niederlage in Buxheim stand das Team von Kapitän Jochen Maurer im Heimspiel gegen den FC Ehekirchen II unter Druck. Es musste ein Sieg her, um bis auf einen Punkt an das rettende Ufer in der 3. Bezirksliga heranzurücken, auf dem die Gäste zu dem Zeitpunkt standen.

Beide Mannschaften konnten in Bestbesetzung antreten, umso bitterer, dass sowohl die Doppel Jochen Maurer/Marcel Plagemann und auch Axel Mahler/Maximilian Pflügler – nach 2:0-Satzführung – unterlegen waren. Besser machten es Christian Bolzer und Patrick Lengfeld, die im Laufe ihres Matches immer besser ins Spiel fanden und im Entscheidungssatz die Oberhand behielten.

Pfaffenhofens Nummer eins Mahler musste anschließend ein deutliches 0:3 verdauen, während Plagemann dem ehemaligen MTV-Spieler Stefan Schmidt nach starker Vorstellung in fünf Sätzen ebenso unterlag. Nichts für schwache Nerven waren die Spiele im mittleren Paarkreuz. Nachdem Pflügler im Finaldurchgang spektakulär mit 19:17 den ersten Einzelpunkt für den Tabellenachten besorgte, tat es ihm der von einer Erkältung geschwächte Maurer gleich und verkürzte auf 3:4 aus Sicht des MTV. Etwas überraschend war dann die Niederlage von Lengfeld (1:3), doch der konzentriert agierende Bolzer (3:1) hielt die Pfaffenhofener weiter im Spiel und stellte den Anschluss wieder her.

Die zweite Spielhälfte sollte nicht weniger spannend werden. Mahler unterlag leider auch im zweiten Einzel, während Plagemann seine tolle Tagesform bestätigte und in vier Sätzen Ehekirchens Nummer zwei Reichart besiegte. Nun hatte Pflügler die Chance für die Ilmstädter auszugleichen, was der Jüngste im Team durch ein 11:8 im fünften Satz nach hartem Kampf schaffte.
Diesen Rückenwind nutzten Maurer und Lengfeld aus und gewannen jeweils in vier Durchgängen und urplötzlich stand der MTV kurz vor dem nicht mehr geglaubten Sieg, den Bolzer perfekt hätte machen können. Im fünften Durchgang wehrte die Nummer sechs aus Pfaffenhofen beim Stande von 6:10 vier Matchbälle ab, konnte daraufhin selbst einen nicht verwerten und ging unglücklich mit 11:13 von der Platte.

Nun musste das Schlussdoppel entscheiden. Es entwickelte sich ein Match auf sehr hohem Niveau und mit einer 2:1-Satzführung im Rücken überraschten sich Mahler und Pflügler selbst, die nur wegen der Erkrankung Maurers zusammenspielten. Als die Gäste zwei Satzbälle in Durchgang vier nicht verwerten konnten, nutzte dies das MTV-Duo eiskalt aus, holte sich den 3:1-Erfolg und damit auch den viel umjubelten 9:7-Heimsieg.

„Ich mache meiner Mannschaft ein Riesenkompliment für diese Leistung. Jeder hat für jeden gekämpft und das Resultat spricht für sich. Dass die komplette vierte Mannschaft uns nach ihrem beendeten Spiel angefeuert hat, hat uns schwer beeindruckt und verdeutlicht den Zusammenhalt im Verein“, so Mannschaftsführer Maurer. Jetzt heißt es aber, den Blick nach vorne zu richten und die Partien gegen die direkten Konkurrenten Kösching und Zuchering positiv zu gestalten, „dann stehen die Chancen gut auf den Klassenerhalt.“

MTV PAF IV – TSV Mailing-Feldkirchen III 9:4

Ein hartes Stück Arbeit lag hinter der Truppe von Mannschaftsführer Heinz Wohlers, als er selbst den entscheidenden Punkt zum Sieg holte. „Wir mussten voll ans Limit gehen, denn der Tabellensechste wuchs über sich hinaus“, so Wohlers.

Nach drei Fünfsatzmatches in den Doppeln stand nur ein Sieg für die Pfaffenhofener zu Buche, den das Doppel eins Rainer Hoffmann/Alfred Stoffels einfuhr. Im Anschluss war erneut Hoffmann gefordert und musste nach 0:2-Satzrückstand sogar zwei Matchbälle abwehren.

Die Nummer eins des MTV kämpfte sich aber zurück ins Match, wehrte im Entscheidungssatz weitere vier Matchbälle ab und siegte hochdramatisch mit 13:11. Damit wendete sich das Blatt und durch die glatten Dreisatzerfolge von Stoffels, Achmed Saiti und Wohlers führten die Pfaffenhofener mit 5:2.
Während Frank Grasser daraufhin in drei Sätzen unterlag, behielt Jonas Andre die Nerven und sicherte sich mit 12:10 im Finaldurchgang den Sieg und die 6:3-Halbzeitführung für den MTV.

Die Vorentscheidung fiel mit dem Viersatzerfolg von Hoffmann, wenngleich Stoffels (0:3) sich anschließend geschlagen geben musste. Saiti wurde seiner Favoritenrolle gerecht und erkämpfte sich einen Fünfsatzsieg, bevor Wohlers glatt in drei Sätzen den 9:4-Endstand herstellte und die Ilmstädter damit Platz eins in der Tabelle zurückeroberten. Der Traum vom Aufstieg in die 2. Kreisliga lebt weiter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.