Zwei Unentschieden für den FCT

Beide Herrenmannschaften des FC Tegernbach konnten dieses Mal nur einen Zähler auf dem Punktekonto verbuchen.

FCT I kann Überzahl nicht nutzen


Nach dem 2:1 Achtungserfolg gegen Geisenfeld in der vergangenen Woche empfing der FCT I die Remis-Könige aus Geroldshausen. In einer bisher sehr ausgeglichenen Liga spielten die Grünhemden in all ihren Spielen unentschieden und waren bis dato ungeschlagen. Der FCT I hat bisher 2 Mal gewonnen, einmal verloren und einmal Remis gespielt. Der SVG agierte zuerst defensiv und so kamen die Tegernbacher zum ersten Abschluss, der aber zu harmlos war. Auf der anderen Seite versuchten die Gerolshausener die FCT Defensive mit langen Bällen auf ihre lange Nummer 10 in Bedrängnis zu bringen. Einer dieser langen Bälle kam nach einem Stellungsfehler durch, im eins gegen eins mit FCT Nummer 1 Pöschl kam Huber aber zu spät. Trotz lautstarker Proteste der SVG Anhänger blieb die Pfeife des Schiedsrichters Manuel Maul stumm. Das 1:0 (12.) erzielte der auffällige Koberoswky, der völlig frei vor dem chancenlosen Pöschl überlegt einnetzte. Wieder mal musste der FCT einem Rückstand hinterherlaufen. In der Folge neutralisierten sich beide Mannschaften, bis Stefan Mair den Keeper des SV zu einer Glanzparade zwang. Den Ausgleich hatte wenige Minuten später Ratberger auf dem Fuß, dem nach einer tollen Einzelleistung aber die Nerven versagten und er frei vor dem Tor nicht einnnetzen konnte. Ein weiterer langer Ball rutschte durch die FCT Defensive zu Huber und die Nummer 4 des FCT musste für seinen schon geschlagenen Keeper den Ball noch auf der Linie klären. In dieser Phase waren die Gäste dem 2:0 deutlich näher und die Tegernbacher brauchten bis zur Halbzeit um wieder zu ihrem gewohnten Spiel zurückzufinden.

Nach dem Pausentee zeigten sich die Tegernbacher verbessert und bekamen den Gegner besser in Griff. In der 59. Minute schickte der Referee Koberowsky nach wiederholtem Foulspiel folgerichtig mit Gelb-Rot vom Platz. In Überzahl drängten die Tegernbacher auf den Ausgleich. Nach einem öffnenden Pass aus dem Mittelfeld lief Stefan Mair alleine auf das SVG-Gehäuse zu und konnte nur noch durch ein Foul des bis dahin stark haltenden Schlussmann Drexler gestoppt werden (66.). Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter und zückte den gelben Karton. Kapitän Ostermair übernahm die Verantwortung und visierte das linke Eck an. Keeper Drexler ahnte die Ecke und konnte den scharfen Schuss zur Seite parieren. Tegernbach’s Kienberger schaltete am schnellsten, scheiterte aber auch im Nachschuss an Drexler. Die Jungs in rot schüttelten sich kurz und kamen nach toller Vorarbeit von Sturmtank Marco Schmidt in der 72. Minute zum verdienten Ausgleich. Schmidt vernaschte zwei Gegenspieler und flankte in die Minute auf den völlig freistehenden Ostermair, der per Direktabnahme netzte. Nach dem Ausgleich drängte der FCT auf die Führung scheiterte aber zumeist an sich selbst oder an der vielbeinigen SVG Abwehr. Die Gründhemden hatten in den letzten 5 Minuten noch einmal die Führung auf dem Fuß. SVG Stürmer Huber konnte aber in letzter Sekunde noch von Alex Jokisch gebremst werden. Die letzten Bemühungen der Tegernbacher doch noch die bis dato ungeschlagenen Gäste zu besiegen blieben aber ohne Erfolg und so trennten sich die Mannschaften mit 1:1. In der Summe ist dieses Remis in Ordnung. Der SVG hat nun 5 Mal in Folge unentschieden gespielt und ist weiter ungeschlagen. Die Tegernbacher rutschen in der Tabelle auf den 4. Platz und haben nun 8 von 15 möglichen Punkten geholt. Die Gäste stehen nach dem 5. Spieltag auf dem 9. Platz und empfangen nächste Woche den Aufsteiger aus Großmehring. Auch der FCT I trifft ebenso auf einen Aufsteiger. Gespielt wird am 17.09.2017 um 15 Uhr in Langenbruck.

Dezimierter FCT II verspielt 2:0-Führung

Einen Punkt gewonnen, zwei Punkte verloren. So könnte man das Spiel des FCT II gegen die stark besetzte dritte Vertretung des TSV Rohrbach beschreiben. Der FCT II kam gegen stark aufspielende Rohrbacher gut in die Partie. Die zuletzt vermisste Zweikampfstärke, vor allem Mittelfel und eine über weite Strecken gute Laufarbeit, vor allem in der Rückwärtsbewegung konnte der FCT II den Gegner gut in Schach halten. Die Gäste aus Rohrbach verzeichneten dabei ein leichtes Chancenplus, das Tor der Tegernbacher war in der ersten Halbzeit jedoch wenig gefährdet, im Gegenteil: Routinier Mane Rank konnte sich in der 13. Spielminute an der linken Grundlinie gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und servierte mittels Traumflanke auf den heraneilenden Domi Altendorf der den Ball mittels Volleyabnahme aus 5 Metern über die Linie brachte - 1:0 für die Hausherren. Mit der Führung im Rücken konnte der FCT II weiter besser ins Spiel kommen, die Mannschaften neutralisierten sich in der Folge.

Nach der Halbzeit wollten dieTegernbacher ihren Vorsprung ausbauen und drückten auf das 2:0, mit Erfolg. In der 57. Spielminute segelte erneut eine maßgeschneiderte Flanke, dieses Mal von rechts durch den Rohrbacher Strafraum genau auf den Kopf von Stefan Six, der dem Rohrbacher Torwart mit einem wuchtigen Kopfball keine Chance ließ. Die Chance alles klar zu machen hatte Martin Brandstetter unmittelbar nach Wiederanstoß. Frei vor dem Torwart konnte er den Ball nicht im Tor unterbringen.Vier Minuten später sah Dominic Altendorf dann eine gelbe Karte wegen Stürmerfoul und weitere vier Minuten später den Ampelkarton wegen Meckerns. Die dezimierten Tegernbacher hielten dem darauf folgenden Druck der Gegner aus dem Spiel heraus überwiegend stand. Nur wenige Chancen konnten sich die GÄste aus Rohrbach erspielen. Dass am Ende für den FCT II nur ein Remis heraussprang, war der schlechten Abwehr bei Standardsituationen geschuldet. Dabei waren sich die Gegentore sehr ähnlich: In beiden Fällen konnte der Ball nach zwei Standards nicht weit genug aus der Tegernbacher Box geklärt werden, beide Male zappelte der Ball nach Nachschüssen aus der zweiten Reihe im Netz.

Fazit: Ein Punkt gegen starke Rohrbacher erkämpft - zwei aufgrund schlechtem Abwehrverhalten nach Standards verloren. Aber die positiven Ansätze (Laufbereitschaft, Kampfgeist, Teamspirit) zeigen, dass es aufwärts geht. Am kommenden Sonntag, 17.09.2017 spielt der FCT II auswärts gegen die zweite Vertretung aus Langenbruck. Anpfiff ist um 13:00 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.