Radltour an Paar, Donau und Ilm über Manching und Vohburg

  Die Tour startet in Pfaffenhofen am Beginn des Biberweges an der B13 und führt zunächst nach Affalterbach. Dort biegt man nach links auf die Uttenhofener Straße ab und in Affalterbach nach rechts Richtung Kleinreichertshofen. Über Ossenzhausen geht es weiter bis Rohrbach.

Hier geht es am Ende der Waaler Straße nach links in die Hofmarkstraße und dann später nach rechts auf die Fahlenbacher Straße. Nach der Bahnunterführung beginnt links der Radweg nach Fahlenbach. In der Ortsmitte von Fahlenbach lädt die Linde auf der rechten Seite zu einer kleinen Rast ein. Es geht nach links in Richtung Ronnweg. Nun beginnt das einzig nennenswerte Stück bergauf. Vor der Eisenbahnbrücke biegt man nach rechts in Richtung Hög ab. Es geht ein Stück bergab und dann nach der Rechtskurve am Parkplatz ziemlich geradeaus in den Wald (Feilenforst).

Auf diesem Waldweg hält man sich immer geradeaus. Nach ca. 700 m an der Weggabelung links halten und dann wieder geradeaus. Weiter wird die B 300 überquert und dann nach ca. 700 m in den zweiten Weg links abgebogen. Am Ende dieses Weges muss man wieder links abbiegen. Diesem Weg folgt man ca. 200 m, um an der nächsten Kreuzung 90° rechts abzubiegen. Am Ende dieses Weges an der Überquerung der unbefestigten Straße Reichertshofen - Geisenfeld befindet sich das Weiße Kreuz. Weiter geht es in Richtung Feilenmoos und Gaststätte Fuchsbau an den Badeweihern vorbei, die auch eine erfrischende Abkühlung bieten.

Wenn die Straße nach rechts verläuft, hält man sich geradeaus und fährt an der Gaststätte Fuchsbau vorbei (oder kehrt ein). Dann geht es durch den Wald immer geradeaus bis Manching, der Weg ist teilweise auch beschildert. Ab Manching folgt man der Beschilderung Richtung Vohburg bzw. Paartal-Radweg.

Im Ortszentrum von Manching geht es geradeaus über die Ampelkreuzung und am Ende der Straße dann links in die Paarstraße. Man folgt weiter der Radlbeschilderung. Nach der Überquerung der Paarbrücke in Manching-Bahnhof befindet sich unten an der Rampe eine 180°-Kehre nach rechts, die Beschilderung ist hier schlecht erkennbar. Es geht weiter an der Paar und dann an der Donau vorbei am Kraftwerk Irsching bis Vohburg. In Höhe des Maibaums in Vohburg befindet sich auf der linken Seite die Mündung der Paar in die Donau. In Vohburg geht es dann weiter bis zur Agnes-Bernauer-Brücke. Genau gegenüber befindet sich ein italienisches Restaurant mit großer Terrasse und Blick auf die Donau. Nach rechts kommt man in die historische Altstadt.

Hier passiert man das Stadttor und überquert die Kleine Donau. Es geht in die Hartackerstraße, das ist die zweite Straße links. Die Fahrtrichtung ist etwa geradeaus, die Beschilderung aber schlecht. Weiter folgt man den grünen Radlschildern Richtung Geisenfeld oder Ilmtaltour. Manchmal sind diese etwas versteckt. In Geisenfeld biegt man fast am Ende des Volksfestplatzes nach links über die Ilmbrücke und folgt nicht der Hopfentour, sondern den grünen Radlschildern nach Fahlenbach/Königsfeld, Rohrbach und Pfaffenhofen.

An der Ilm entlang sieht man auf der linken Seite den Segelflugplatz Auhöfe.

Über Fahlenbach geht es zurück nach Rohrbach. Am Ortseingang von Rohrbach biegt man nach links ab und nach der Ilmbrücke gleich nach rechts Richtung Sportplatz. Nach dem Sportplatz geht es links auf den Radlweg und an der Bahn entlang nach Pfaffenhofen. Am Ende des Biberweges zeigt der Tacho 73 km, die überwiegend flach verlaufen sind. Ein GPX-Track kann unter adfc@adfc-pfaffenhofen.de angefordert werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.