Neun-Punkte-Wochenende Bericht 3/3: FCT II bezwingt Tabellenführer SpVgg Engelbrechtsmünster

Ein Neun-Punkte-Wochenende konnte der FC Tegernbach am vergangenen Wochenende einfahren. Grund genug, die jeweiligen Spiele etwas genauer zu beleuchten. Im zweiten Teil des Berichts berichten wir vom überraschenden 4:5-Erfolg des FCT II gegen den Tabellenführer, die SpVgg Engelbrechtsmünster.

In einem turbulenten und spannenden Spiel besiegte der FCT II bereits am vergangenen Wochenende auswärts den Tabellenführer der B-Klasse. "Nichts zu verlieren" war zunächst das Motto der Tegernbacher, die dennoch von Beginn an motiviert und agressiv zu Werke gingen, dabei aber auch den ein oder anderen Angriff der Hausherren überstehen mussten. Bei seiner ersten Aktion glänzte der hervorragend aufgelegte Dominic Altendorf als er zwei Gegner austanzte und dann aus spitzem Winkel dem Torwart keine Chance ließ (8.). Altendorf war es auch, der zwei Minuten später einen Freistoß mit Wucht auf das Gehäuse der Platzherren abfeuerte. Den Abpraller verwandelte Korbinian Lörz mit einem sehenswerten Flugkopfball zwanzig Zentimenter über dem Boden zum schnellen 0:2-Führungstreffer (10.). Sichtlich geschockt vom schnellen Rückstand brauchen die E'brechtsmünsterer einige Minuten um sich zu sammeln, bekamen aber die schnellen Stürmer des FCT II nicht in den Griff. So konnte Altendorf zu seinem zweiten Treffer einnetzen (16.). Doch vorzeitig entschieden war noch lange nichts, im Gegenteil: Das Spiel wurde von Minute zu Minute hitziger mit Fouls auf beiden Seiten. Einen äußerst fragwürdigen Elfmeter bekamen dann nach 24 Minuten die Hausherren zugesprochen, der auch verwandelt wurde (1:3). Die Hausherren, motiviert durch den Treffer, kamen jetzt mehr und mehr ins Spiel und konnten sogar noch vor der Pause auf 2:3 stellen (2:3). Zufrieden mit der bisherigen Leistung gingen die FCTler in die Pause. In Durchgang zwei neutralisierten sich die Mannschaften, mit leichtem Übergewicht für die Hausherren, die sich wenige Chancen erspielen konnten. Entlastungsangriffe der Tegernbacher waren rar. Umso wichtiger war es, Zeit zu gewinnen um durchschnaufen zu können und um dieselbe von der Uhr zu nehmen. Einen Freistoß von der rechten Seite zirkelte Robert Ostermair aus 30 Metern gefährlich auf den zweiten Pfosten des Heimtores. Der Ball segelte an Freund, Feind und dem gegnerischen Keeper vorbei ins lange Kreuzeck zum umjubelten 2:4 (67.). Doch das war immer noch nicht die Vorentscheidung! Die Hausherren legten noch einmal eine Schippe drauf, wurden agressiver und der Ton der Heim-"Fans" wurde leider etwas rauer um nicht zu sagen unsportlich. Angeheitzt durch die agressivere Atmosphäre musste die Nummer 7 der Engelbrechtsmünsterer vorzeitig mit gelb-rot nach wiederholten Foulspiel vom Platz (73.). In der gleichen Minute jedoch bekamen die Hausherren nochmals einen Elfmeter (dieses Mal berechtigt!) zugesprochen, der zum 4:3 verwandelt wurde. Einen Konter in der 85. Spielminute konnte Dominic Altendorf, Mann des Spiels, im Tor unterbringen, als er alleine vor dem Towart auftauchen und diesen ausspielen konnte (3:5). Der nochmaligen Anschlusstreffer des E'brechtsmünster (87.) reichte nicht aus um den FCTlern Punkte wegzunehmen und so durfte am Ende ein 4:5-Auswärtssieg bejubelt werden. Das verschaffte der Zweiten einen fünf-Punkte Vorsprung zu den Abstiegsrängen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.