MTV eilt von Erfolg zu Erfolg

Jochen Gabler ist mit der 1. Herrenmannschaft gut drauf.
 
Kapitän Jochen Maurer mit den Herren 2 auf gutem Weg.
 
Jonas Andre (Herren IV) beweist in dieser Saison immer wieder Nervenstärke.
Die Herrenmannschaften der Tischtennisabteilung des MTV Pfaffenhofen bleiben weiter in der Erfolgsspur. Nach dem Sieg zum Rückrundenauftakt punkteten die Herren I erneut doppelt. Während die zweite Mannschaft mit dem zweiten Sieg in Folge die Abstiegsränge verließ, baute die vierte Vertretung der Pfaffenhofener die Tabellenführung weiter aus.

MTV PAF I – TSV Pentenried 9:6

Zwei Spiele, zwei Siege. So lautet die Bilanz der ersten Herrenmannschaft des MTV Pfaffenhofen. Mit 9:6 wurde der TSV Pentenried bezwungen und die Mannschaft von Kapitän Edunjobi setzte sich somit weiter von den Abstiegsrängen in der Oberbayernliga ab.
Während die Pfaffenhofener in heimischer Halle mit dem besten Aufgebot antreten konnten, mussten die Gäste gleich drei Spieler ersetzen. Natürlich ein Vorteil für den Tabellenfünften, auf die leichte Schulter nehmen durften Kapitän Frank Edunjobi und sein Team die Partie trotzdem nicht. Nach den Doppeln führte der MTV mit 2:1. Während Hannes Buchberger an der Seite von Edunjobi knapp in vier Sätzen verloren, siegten die Duos Bernhard Weiß-Giernat / Jochen Gabler und Holger Leopold / Tobias Rottmaier souverän mit 3:0.
In den Einzeln gerieten die Ilmstädter zunächst ins Hintertreffen. Buchberger und Weiß-Giernat unterlagen jeweils in vier Sätzen und auch Gabler musste sich gegen einen sehr unorthodox spielenden Gegner trotz 2:0-Satzführung am Ende in fünf Sätzen geschlagen geben. Nerven wie Drahtseile bewies dagegen Leopold, der ebenfalls in den Finaldurchgang musste, dank seiner Erfahrung aber mit 11:9 die Oberhand behielt und auf 3:4 aus Sicht des MTV verkürzte. Im hinteren Paarkreuz machte sich das Fehlen der Stammspieler auf Seiten Pentenrieds bemerkbar und weder Edunjobi noch Rottmaier hatten große Probleme, ihre Matches für sich zu entscheiden.
Mit 5:4 ging es somit in die zweite Einzelrunde, in der sich Buchberger und Weiß-Giernat den starken Gästen auf Position eins und zwei abermals geschlagen geben mussten. In der Folge sollten die achtzehn62er aber nicht mehr zu schlagen sein. Zunächst gewann Gabler nach kurzen Problemen im dritten Durchgang in vier Sätzen und auch Leopold ließ sich nicht lumpen und feierte einen glatten Dreisatzerfolg. Die Entscheidung fiel nun im hinteren Paarkreuz, in dem Rottmaier (3:1) und Edunjobi (3:0) ihrer Favoritenrolle gerecht wurden und den 9:6-Sieg unter Dach und Fach brachten.
„Trotz der Ersatzspieler bei Pentenried mussten wir hoch konzentriert bleiben, das ist uns gelungen und somit hatten wir den Sieg verdient. Zwei Spiele, zwei Siege. So kann es weitergehen“, so Edunjobi nach der Partie.

MTV PAF Herren II – DJK Kösching 9:5

Nach dem hart erkämpften Sieg gegen Ehekirchen wollte die zweite Mannschaft zuhause gegen Kösching nachlegen und erstmals seit Monaten die Abstiegsränge in der 3. Bezirksliga verlassen.
Bei den Doppeln musste man erneut umstellen. Für den erkrankten Christian Bolzer kam Rainer Bouwmans ins Team, der gemeinsam mit Axel Mahler das zweite Doppel bildete, welches nach knappem ersten Satz in der Folge ohne Chance war. Besser machten es Maximilian Pflügler und Jochen Maurer, die ebenso wie das starke Dreierdoppel Marcel Plagemann / Patrick Lengfeld zwei souveräne Dreisatzerfolge feierten.
Im ersten Einzel brachte Mahler kein Bein auf die Erde und unterlag glatt in drei Sätzen, so dass die MTVler umgehend den Ausgleich zulassen mussten. Zwei Punkte in Folge holten anschließend Plagemann und Pflügler, die sich sehr stark präsentierten und die Pfaffenhofener mit 4:2 in Führung brachten. Während sich Kapitän Maurer in seinem Einzel sehr schwer tat und folgerichtig im fünften Satz den Kürzeren zog, sorgten Lengfeld und ein stark agierender Bouwmans für Wiedergutmachung und die Drei-Punkte-Führung zur Halbzeit.
Mit einem 6:3 im Rücken ging es in die zweite Einzelrunde, in der der topgesetzte Mahler nach verlorenem ersten Satz endlich sein Potential abrufen konnte und souverän in vier Sätzen als Sieger vom Tisch ging. Plagemann versuchte parallel den starken Gästespieler Weidenhiller zu bezwingen, mehr als ein Satzgewinn war jedoch nicht drin. Nur wenige Augenblicke später fuhr Pflügler mit seinem zweiten Einzelerfolg den achten Punkt ein, so dass Maurer die Chance hatte, den Sack zuzumachen. Dies wollte ihm an diesem Tage aber nicht gelingen und es war Lengfeld vorbehalten mit einem glatten Dreisatzsieg den 9:5-Sieg perfekt zu machen.
„Zwei Siege in Folge. Das ist nun der Lohn unserer Leistungen in den letzten Wochen“, so Mannschaftsführer Maurer, der aber auf die Euphoriebremse tritt: „Tabellenplatz sieben ist nur eine Momentaufnahme. Im Auswärtsspiel beim Tabellenneunten Zuchering müssen wir nochmal alles in die Waagschale werfen und doppelt punkten. Noch haben wir nichts erreicht.“

MTV PAF Herren IV – MTV Ingolstadt V 9:3

Keine Blöße gab sich die vierte Mannschaft gegen den MTV Ingolstadt V. Mit 9:3 zwangen die Ilmstädter die Schanzer in die Knie und bauten die Tabellenführung in der 3. Kreisliga weiter aus.
Ohne Routinier Frank Grasser, der vom Jugendspieler Dominik Schmid ersetzt wurde, ging der MTV in die Partie, während die Gäste in Bestbesetzung anreisten. Das zeigte sich in den Doppeln, denn während das eingespielte Duo Rainer Hoffmann/Alfred Stoffels wenig Mühe hatte und klar mit 3:0 gewannen, waren Heinz Wohlers/Achmed Saiti und Dominik Schmid/Jonas Andre chancenlos und die Donaustädter führten nach mit 2:1.
In den Einzeln präsentierte sich Hoffmann an diesem Tag in bestechender Form und ließ Schmitz beim 3:0-Erfolg keine Chance, wogegen Stoffels dem Ingolstädter Betcke glatt unterlag. Mehr war für die Gäste dann aber nicht mehr zu holen. Zunächst erarbeitete sich Youngster Saiti einen verdienten Fünfsatzsieg, während Mannschaftsführer Wohlers gegen Filbig nur im ersten Satz Probleme hatte und den MTV erstmals in Führung brachte. Jugendspieler Schmid agierte gewohnt offensiv, aber sehr überlegt und schickte seinen Gegner mit 3:1 auf die Bank zurück. Für eine tolle Aufholjagd belohnte sich anschließend Andre im Duell mit Ingolstadts Kuttenreich, der bereits mit 2:0-Sätzen in Front lag. Doch der Ilmstädter spielte in der Folge nahezu fehlerlos, gewann den dritten und vierten Satz und schlussendlich dank seiner Nervenstärke auch den Finaldurchgang mit 12:10.
In der zweiten Einzelrunde ließ sich Hoffmann abermals nicht lumpen und sorgte mit einem glatten Dreisatzsieg für die Vorentscheidung. Stoffels sorgte gegen Schmitz dann noch für einen wahren Krimi, in dem die Entscheidung im fünften Satz fallen musste. Der Pfaffenhofener wehrte in diesem sage und schreibe achte Matchbälle ab, bevor er zum 17:15 punktete und das Match für sich entschied. Den Schlusspunkt setzte Saiti, der mit einer souveränen Vorstellung den 9:3-Heimsieg unter Dach und Fach brachte.
„Das Resultat spiegelt nicht unbedingt den Spielverlauf wieder. Aber natürlich war der Sieg verdient. Wir haben noch vier Spiele und wollen mit nun drei Punkten Vorsprung natürlich bis zum Schluss an der Spitze bleiben und uns für die harte Arbeit belohnen“, so Wohlers gewohnt sachlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.