Keine Punkte für den FCT (die FCT-Berichte vom 08.10.2017)

Am vergangenen Sonntag ging der FC Tegernbach leider komplett leer aus, da es drei Niederlagen für die Erwachsenen-Mannschaften "hagelte".

FCT I scheitert an sich selbst und lässt völlig überflüssig drei Punkte in Lichtenau liegen.

Die Partie begann mit einer stark aufspielenden Tegernbacher Mannschaft. Der gute und nasse Rasen im Lichtenauer Stadion ermöglichtet den Gästen in Blau ihr schnelles Kombinationsspiel und in der 6. Minute war es wieder einmal Ratberger der nach starker Vorarbeit von Ostermair die 1:0 Führung für den FCT erzielen konnte. Doch schon zwei Minuten später bekam Lichtenau einen Elfmeter zugesprochen, nachdem Die FCT Defensive den Ball nicht entscheidend aus der Gefahrenzone klären konnte. Der Pfiff war fragwürdig, aber Spielertrainer Berchermeier ließ sich die Chance nicht nehmen und glich zum 1:1 aus. In der Folge hatte Sascha Feger das 2:1 auf dem Fuß scheiterte aber am Pfosten und Helm konnte den Ball noch vor dem endgültigen Einschlag klären. Diesen Weckruf hörten die Akteure des FCT und fanden wieder ins Spiel. In der dominantesten Phase des FCTs war es Dominik Altendorf der das 2:1 markieren konnte (32. Spielminute). Nach einem tödlichen Pass aus dem Mittelfeld tunnelte der schnelle Altendorf den TSV Keeper. Sein Tor war nur eine von vielen Chancen, die sich die Blauhemden in dieser Phase herausspielen konnten. Leider scheiterten die Seitle Schützlinge zumeist an sich selbst. Mehr als ein Pfostenschuss und eine Reihe guter Abschlüsse sprangen bis zum Pausenpfiff nicht heraus. Nach der Halbzeit stabilisierte sich der TSV mehr und mehr und fand wieder besser in die Partie. Das stark abseitsverdächtige 2:2 durch Graswald (58. Minute) war dennoch in seiner Entstehung sehr glücklich für die Hausherren. Der TSV verließ sich auf ihren starken Spielertrainer und auf ihr Glück. Tegernbach schoss in dieser Partie drei mal ans Aluminium. In der 78. Minute sah Erdem folgerichtig nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte und Lichtenau schlug nun nur noch lange Bälle nach vorne. Passend zu diesem Sonntagnachmittag fand einer dieser Bälle Feger, der am Mittelkreis einfach mal abzog. Der Ball wurde länger und länger und schlug schließlich im FCT Gehäuse zum 2:3-Endstand aus Sicht des FCT I ein (82. Minute). 

Jetzt heißt es Mund abwischen und volle Konzentration auf das Spiel am kommenden Sonntag gegen den SV Karlskron. Mit einer ähnlichen Leistung und etwas mehr Glück sollten die Punkte in Tegernbach bleiben. Trotz der Niederlage bleibt die Mannschaft um Trainer Seitle an der Spitzengruppe dran und kann schon nächste Woche wieder zum BCU aufschließen. Mit einem Spiel weniger steht der FCT nun auf dem 4. Tabellenplatz.

FCT II unterliegt abermals beim Tabellenletzten

Schon zum zweiten Mal in dieser Saison verliert der FCT II auswärts gegen den jeweiligen Tabellenletzten der B-Klasse. Zu Gast beim FC Hettenshausen II tat man sich in der Vergangenheit immer schwer und auch dieses Mal sprang nichts zählbares heraus.

Die ersten fünfzehn Minunten war es ein ausgeglichenes Spiel, mit leichten Vorteilen für den FCT II, jedoch kaum zwingende Torchancen. Das änderte sich nach 15 Minunten schlagartig. In einer Tiefschlafphase der Tegernbacher kassierten die Gäste zwei Tore innerhalb nur weniger Minuten. Das in dieser Zeit in allen Mannschaftsteilen gebotene Abwehrverhalten war seines Namens nicht würdig. Man kam nicht mehr in die Zweikämpfe, die Offensivspieler verteidigten nicht mit und so überrante der FCH II die Gäste aus Tegernbacher. Die Reaktion des FCT II folgte jedoch prompt: Einen langen Ball von Martin Sonhüter konnte in der 27. Spielminute Tobias Vater erlaufen und mit einem sehenswerten, platzierten Schuss verwerten. Nur wenige Augenblicke später war es wieder Tobias Vater (30.), der regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Niclas Ipfelkofer zum 2:2-Halbzeitstand.

Die zweite Halbzeit wurde wiederum zunächst komplett verschlafen. Es ging nichts nach vorne und nach hinten hatte man plötzlich wieder große Probleme. Gut zwanzig Minuten nach Wiederanpfiff ließ sich die Tegernbacher Abwehr düpieren und konnte den abermaligen Rückstand nicht verhinden (3:2, 67. Spielminute). Zu allem Überfluss sah Michael Cifarelli nach Schiedsrichterbeleidigung die rote Karte und wurde des Feldes verwiesen (72.). Abermals wachgerüttelt von den Ereignissen erspielte sich der FCT II trotz Unterzahl noch einige Chancen, der Ball wollte aber nicht mehr über die Linie. Und so steht man abermals mit null Punkten da. Die nächsten Wochen werden hart für den FCT II, der sich abermals im Abstiegskampf befindet. Eine Reaktion ist daher am kommenden Sonntag um 13:00 Unr zu Hause gegen den SV Karlskron II zwingend erforderlich.

FCT Damen verlieren 1:4 gegen den SV Manching

Ihre erste Niederlage der Saison 2017/18 mussten die FCT Damen vergangenen Sonntag gegen den SV Manching hinnehmen. „Vogelwild“ trifft wohl am ehesten das defensiv Verhalten der Tegernbacher speziell in der ersten Halbzeit. Zögerliches Abwehrverhalten führte letztendlich auch zum ersten Gegentreffer in der 4. Spielminute. Eine 100% Torchance zum möglichen 1:1 Ausgleich konnten die FCT Mädels nicht nutzen. Abgezockter und routinierter präsentierte sich der Gast aus Manching, die noch vor dem Pausentee das Spiel zu ihren Gunsten entschieden und auf 4:0 erhöhten.

Im zweiten Durchgang zeigten die FCT Damen dann ihr wahres Gesicht. Zweikampfstärker, bissiger und wohl auch mit einer gehörigen Portion Wut im Bau, kamen unsere Damen in der 79. Spielminute zum 1:4 Anschlußtreffer. Dass es bei nur vier Gegentore blieb ist auch ein großer Verdienst von Keeper Carina Schartl, die einen Foulelfmeter entschärfen konnte.Für mehr reichte es an diesem Tag einfach nicht und so musste man eine über 90 Minuten gesehen verdiente Niederlage akzeptieren.

Ihr nächstes Spiel bestreiten die Damen am kommenden Samstag 14.10. um 15:00 Uhr beim Meisterschaftskandidaten, dem SV Hörgertshausen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.