Jahresrückblick 2017: Stadtführungen gefragter denn je

  37 Prozent mehr individuelle Führungen in Pfaffenhofen 2017

Erneut jubelt die städtische Wirtschafts- und Servicegesellschaft über die Entwicklung ihres Angebots: Die Auswertung der gesammelten Daten des vergangenen Jahres ist erfolgt und wieder konnte eine Steigerung der Teilnehmerzahlen bei den Stadtführungen festgestellt werden - rund 2.500 Personen nahmen im Jahr 2017 teil.

Die positive Entwicklung ist sicherlich auch dem festen Stamm der Pfaffenhofener Stadtführer zu verdanken. Mit ihrem großen Einsatz bringen Hans Buska, Nathalie Buska, Frieder Leipold, Susan Deckner, Stadtarchivar Andreas Sauer, Stadtrat Reinhard Haiplik und Altbürgermeister Hans Prechter in jeweils 90 Minuten ihren Zuhörern die Pfaffenhofener Stadtgeschichte näher. Zu den angestammten Stadtführern kommen nach dem Abschluss der Gartenschau noch weitere Kollegen hinzu. Neben Adi Dehn und Kristina Mayr haben sich einige Gartenschauführer in den vergangenen Wochen fortgebildet und führen jetzt ebenfalls durch das Programm der WSP.

In der Detailbetrachtung haben vor allem die individuell gebuchten Führungen starkt zugelegt: Waren 2016 noch 66 Führungen gebucht worden, wurden im abgelaufenen Jahr 91 Gruppen durch Pfaffenhofen geführt. Damit steigerte sich die Zahl um satte 37 Prozent. Und der Trend setzt sich fort: Für die ersten drei Monate des neuen Jahres liegen bereits elf Anmeldungen vor. Gerade Firmen und Vereine nutzen dieses Angebot gerne, um im Kreis der Kollegen mehr über die Geschichte der Stadt zu erfahren und ein gemeinsames Erlebnis zu teilen.

Auch die Stadtführungen, die regelmäßig am ersten und dritten Samstag oder die Bunkerführungen, die am zweiten und vierten Samstag im Monat stattfinden, erfreuten sich nach wie vor großer Beliebtheit, was vielleicht auch daran liegt, dass Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren kostenlos teilnehmen dürfen.

Und wer sich nun für das Angebot interessiert oder sich fragt, warum die Stadtführungen in Pfaffenhofen so erfolgreich sind: Alle Termine für 2018 und noch mehr Informationen zu den jeweiligen Touren findet man unter www.stadtfuehrungen-pfaffenhofen.de oder man ruft einfach unter 08441 405500 an.

Die Touren - ein Überblick

Die ersten, durch die Wirtschafts- und Servicegesellschaft organisierten, Stadtführungen wurden im Jahr 2012 angeboten. Gestartet ist man damals mit der Pfaffenhofen- und Kuriositäten-Tour: zwei klassische Führungen durch die Geschichte der Stadt. Doch dabei blieb es nicht und so wurde das Tourangebot durch die Fackelstadtführungen und um Führungen durch den ehemaligen Fernmeldebunker in den letzten Jahren erweitert.

Die Kuriositäten-Tour stellt in teils heiteren, teils gruseligen Geschichten Pfaffenhofen, seine Plätze und allerlei seltsame Vorfälle vor. So wird vom "Aufruhr der Weiber" 1798 erzählt, von der letzten Hinrichtung in Pfaffenhofen im Jahr 1811 berichtet und auch der Ferkelmarkt mitten auf dem Hauptplatz bleibt nicht unerwähnt.

Während der Pfaffenhofen-Tour werden die Teilnehmer in einem Rundgang über 15 Stationen, beginnend am Rathaus, vorbei an der ehemaligen Stadtmauer und der Stadtpfarrkirche bis zur Mariensäule am Hauptplatz geführt und lernen dabei alle relevanten Eckpunkte der Historie Pfaffenhofens kennen.

Der Pfaffenhofener Fernmeldebunker, ein Stück Geschichte, das lange unter strengster Geheimhaltung stand, wurde 2014 ins Programm aufgenommen. Auf der Bunker-Tour wird man durch die über 1.400 m² große Anlage geführt, vorbei an Filter-, Lüftungs-, Notstrom- und Versorgungsanlagen. Dabei erfährt man allles Wissenswerte über die Geschichte des Bunkers, den Kalten Krieg und die beklemmende Situation unter der Erde.

Passend zur Weihnachtszeit veranstaltete die WSP wieder sieben besondere Stadtführungen. „Im Fackelschein durch die Stadt“ lautet das Motto, wenn im Rahmen zu Wichtel- und Weihnachtszauber die stimmungsvollen Fackelstadtführungen angeboten werden. Mit 139 Teilnehmern lag der Wert auch hier über dem des Vorjahres.

Alle Informationen dazu gibt es unter www.stadtfuehrungen-pfaffenhofen.de oder gerne auch telefonisch unter 08441 405500.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.