FSV Pfaffenhofen wird Stützpunktverein für „Integration durch Sport"

v.l.: Florian Weiß, Christine Franke, Ramazan Yaylakci
Pfaffenhofen. Der Bayerische Landes-Sportverband (BLSV) hat dem FSV Pfaffenhofen das Siegel „Integration durch Sport“ verliehen. Die Überreichung der Urkunde erfolgte durch Florian Weiß, dem Pfaffenhofener BLSV-Kreisvorsitzenden an den Vereinsvorsitzenden Ramazan Yaylakci und an die Abteilungsleiterin für Cricket Christine Franke, die auch den Antrag auf Stützpunktförderung gestellt hat. Er bedankte sich gleichzeitig bei ihr für das große Engagement, das sie mit der Gründung und jetzt auch mit der Betreuung von gleich zwei Cricket-Mannschaften an den Tag legt. Der Dank geht auch an den Vorsitzenden Ramazan Yaylakci, der das Engagement weiterhin befürwortet und voll unterstützt, aber auch an seinen Vorgänger Peter Wittmann, der die Cricketspieler im vergangenen Jahr in den Verein aufgenommen hat.

Die Entwicklung ist beeindruckend und ein Vorzeigeprojekt in unserer Region. Franke hat es geschafft, weitere Spieler aus dem Umkreis zu integrieren und zwischenzeitlich nehmen beide Mannschaften – sie nennen sich Pfaffenhofener Cricketclub (PAFCC) und Geisenfelder Cricketclub (GFCC) sehr erfolgreich am Spielbetrieb in der Regionalliga teil. Hier wird deutlich, wie wichtig der Sport für Geflüchtete in einer neuen Heimat sein kann und wie wichtig unseren neuen Nachbarn auch für die Vereine sind.

Mit dem Programm „Integration durch Sport“ stehen aus dem Bundeshaushalt finanzielle Mittel zur modellhaften Förderung von integrativen Projekten zur Verfügung und richtet sich vornehmlich an Personen mit Migrationshintergrund und Flüchtlingen und können von Sportvereinen beim BLSV nach Anerkennung als Stützpunktverein beantragt werden.

FSV-Vorsitzender Yaylakci: „Das ist eine gute Sache. Neue Sportarten bereichern den Verein und neue Mitglieder können so etabliert und für den Verein begeistert werden“.

Auf dem Foto v.l.: Florian Weiß, Christine Franke, Ramazan Yaylakci
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.