FCT I unterliegt dem SV Manching II, FCT II siegt in letzter Minute, Damen mit einer Hand an der Meisterschaft

 

Besser spät als nie: Hier die Berichte der FCT-Seniorenmannschaften des vergangenen Wochenendes

Remis der FCT Damen gegen Meisterschaftsmitanwärter SV Hörgertshausen


Ein unterhaltsames und Nerven aufreibendes Spiel sahen die mitgereisten Fans der FCT Damen beim Auswärtsspiel gegen den Meisterschaftsaspiranten und Kontrahenten SV Hörgertshausen. Es trafen mit dem FCT die beste Abwehr (vier Gegentore) der Liga auf die Hörgertshausener Defensive, mit dem zweitbeste Wert (17 Gegentore). Speziell in der ersten Halbzeit zeigten beide Teams ihre Stärken in der Defensive, wodurch nur wenige zwingende Torchancen kreiert werden konnten. Beide Teams schenkten sich nichts und spielten absolut auf Augenhöhe. Mit einem 0:0 gingen die Mannschaften dann auch in die Kabine. Nach der Halbzeitpause zeigten sich beide etwas offensiver und die Partie gewann zusehends an Spannung: Speziell über die schnellen Außenspieler der FCT Damen, die schier unermüdlich nach vorne marschierten, aber über weite Strecken glücklos blieben, wurden ein ums andere Mal Angriffe vorgetragen. Die größte Chance für den FCT hatte Laura Plöckl, der mit einem Schuss ans Gebälk nur wenige Zentimeter zum Führungstreffer fehlten (60.). Doch auch Keeper Carina Schartel war gefordert, die einige Schüsse auf ihr Gehäuse parieren musste. Es fielen auch in der zweiten Halbzeit keine Tor, die Partie blieb bis zum Schlusspfiff torlos. Der Punkt wurde anschließend "Ladylike" bei Hugo und Sekt begossen. Insgesamt können die Trainer Franzi Seer und Markus Grasmeir mit dem Remis sehr zufrieden sein, konnte man doch einen Punkt bei einem unmittelbaren Konkurrenten holen und somit einen weiteren großen Schritt Richtung Meisterschaft tun.

Am kommenden Sonntag empfangen die Damen auf heimischen Geläuf den SV Gerolsdshausen II (Anpfiff: 11:00 Uhr).

FCT II mit Big Points gegen den Abstieg

Einen unglaublich wichtigen Last-Minute-Sieg haben die Spieler der FCT Reserve am vergangenen Sonntag gegen den FC Geisenfeld III eingefahren. In einer äußerst umkämpften Partie hatten die FCT'ler, bis dato auf Platz 11 mit nur drei Punkten Rückstand auf den vorletzten Platz und dem Abstiegsrang, den der FC Geisenfeld III versuchte zu verlassen, das Glück auf ihrer Seite. Die äußerst motivierten Geisenfelder war der Siegeswille deutlich anzumerken und dementsprechend war auch ihre taktische Ausrichtung auf Angriffspressing ausgerichtet. Der FCT II hatte teilweise Probleme sich daraus zu befreien. Einige brenzlige Situationen konnten aber in letzter Sekunde entschärft werden. Auf der anderen Seite gelang den Reservlern aus Tegernbach immer wieder geführliche Angriffe aufs Tor, das letzte Qäntchen Glück fehlte aber leider, bis Michael Cifarelli nach einem Ballverlust in Mittelstürmerposition nachsetzte, sich den Ball zurückeroberte und unhaltbar für den Geisenfelder Keeper platziert ins Tor einschoss - 1:0 für die Gastgeber (35.), gleichbedeutend mit dem Halbzeitstand. Nach der Pause, die Geisenfelder wurden immer stärker, gestaltete sich die Partie zusehends offener, mit Chancen auf beiden Seiten. Clemens Repp schien schon für die Vorentscheidung zu sorgen, als er von Niclas Ipfelkoferschön freigespielt auf 2:0 erhöhen konnte (67.). Nur fünf Minuten später konnten die in grün agierenden Gäste den Anschlusstreffer verbuchen (72.). Die FCTler kamen jetzt zunehmend ins Schwimmen, die Ordnung schien zwischenzeitlich vollkommen verloren, sodass die Geisenfelder auch noch auf Unentschieden stellen konnten (2:2, 78.). Sie wollten aber noch mehr. Der FCT konnte sich nach diesem Doppelschlag zusehends wieder fangen und wurde spielbestimmender. Die Chancen blieben aber ungenutzt, ehe Routinier und Kopfballungeheuer Mike Tendler in der 89. Spielminute den alles entscheidenen Treffer markieren konnte. Die Erleichterung war bei allen Beteiligten des FCT spürbar, klettert man nach diesem wichtigen Sieg doch zwischenzeitlich auf Platz 9 mit sechs Punkte Vorsprung auf den Abstiegsrang (FC Geisenfeld III).

Am kommenden Sonntag geht es zum Tabellenführer, zur SpVgg Engelbrechtsmünster, wo Ex-FCT-Spieler Maikl Winter als Trainer die Fäden zieht (Anpfiff: 15:00 Uhr in Engelbrechtsmünster).

Eine gute erste Halbzeit reicht dem FCT I nicht - Niederlage gegen den Tabellenführer

EIne Halbzeit hui, eine Halbzeit pfui. So könnte man das Spiel gegen den SV Manching II aus Sicht der Tegernbacher Ersten zusammenfassen. Sichtlich motiviert und gewillt, dem Tabellenführer der Kreisklasse II Parolie zu bieten, starteten die FCTler in die Partie. Gutes Zweikampfverhalten der gesamten Mannschaft, speziell das der Innenverteidiger Florian Ostermair und Fabian Langenecker ließen dem SV Manching II nur wenig Räume und dementsprechend unzufrieden wirkte der Manchinger Trainer. Auch einige Chancen konnten herausgespielt werden. Eine davon nutzte Dominic Altendorf (37.), der vorm Tor eiskalt blieb. Lange hielt jedoch der Vorsprung nicht: Kurz vor dem Pausenpfiff, bekanntlich ein äußerst ungünstiger Zeitpunkt fing man noch den Ausgleich zum 1:1-Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit konnten die Tegernbacher die beiden Abwehrketten nicht mehr so dicht gestaffelt halten wie noch in der ersten Halbzeit, wodurch Räume für den SV Manching enstanden. Der Druck auf das Tor der Tegernbacher wurde von Minute zu Minute größer. Fehlerhafte Absprachen und individuelle Fehler der Tegernbacher Hintermannschaft wurden dann aber durch die in der zweiten Halbzeit überlegenen Gäste aufs Bitterste bestraft (68., 79. und 84.; 1:3-Endstand). Insgesamt fiel die Niederlage etwas zu hoch aus, konnte man doch dem Tabellenführer speziell in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe begegnen. Bereits am kommenden Samstag kommt es zum Derby gegen den MTV Pfaffenhofen (Anpfiff 15:00 im Stadion Pfaffenhofen).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.