Erste Mannschaft der ZSG Stegerbräu „die Ruaßigen“ schießt sich in der Gauklasse I des Sportschützengaues Ingolstadt auf Platz 2

Die Gaumannschaft der ZSG Stegerbräu „die Ruaßigen“ Pfaffenhofen. v.l. Gerlinde Reisner, Michael Halmich, Stefanie Reisner und Manfred Schweigard
In der Rundenwettkampfsaison 2016/2017 belegte die erste Luftgewehrmannschaft der ZSG Stegerbräu „die Ruaßigen“ Pfaffenhofen überraschend den 2. Platz in der Gauklasse 1 des Sportschützengaues Ingolstadt. Nach 7 Vorrunden- und 7 Rückrundenwettkämpfen konnten 19 zu 9 Punkte erzielt werden. Einen Mannschaftsdurchschnitt von 1484 Ringen (Schnitt: 9,27) schossen die Schützen Stefanie Reisner (Schnitt: 388,4 Ringe), Manfred Schweigard (Schnitt: 376,8 Ringe), Gerlinde Reisner (Schnitt: 363,6 Ringe) und Michael Halmich (Schnitt: 355,1 Ringe). In der letzten Schießsaison erst aus der A-Klasse I aufgestiegen, war das erklärte Saisonziel für die Mannschaft vorranging der Klassenerhalt. Umso überraschender ist nun nicht nur die hervorragende Leistung und Platzierung der Mannschaft. Am letzten Schießtag der Saison konnte durch einen knappen Auswärtssieg mit nur einen Ring Vorsprung (1494:1495) gegen Edelweiß Mendorf 2 im direkten Vergleich sogar der zweite Platz erkämpft werden. Vor den „Ruaßigen“ liegt nur noch die Mannschaft von Hubertus Gaimersheim 2, den dritten Platz in der Gauklasse I belegte Edelweiß Mendorf 2.

Eine stetig steigende Leistungskurve konnte die Mannschaft der ZSG Stegerbräu in den letzten Jahren vorweisen, nicht zuletzt durch das neu errichtete Schützenheim mit der elektronischen Schießanlage, die dem Training jedes Einzelnen wieder neuen Aufschwung verschaffte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.