Erfolgreiche Saison für Tischtennisabteilung des MTV

v.l.n.r.: Dominik Schmid, Marc Rieger, Miriam Lob, Lisa Bouwmans
 
Herren IV v.l.n.r.: Alfred Stoffels, Manfred Pschorr, Heinz Wohlers, Markus Hartmann, Rainer Hoffmann, Frank Grasser
Auf eine äußerst erfolgreiche Saison kann die Tischtennisabteilung des MTV 1862 Pfaffenhofen zurückblicken. Mit zwei Meisterschaften, eine bei den Herren, eine bei der Jugend, feierten die achtzehn62er tolle Erfolge und blicken optimistisch in die Zukunft.

Bei den Herren sorgte die vierte Mannschaft für die positivsten Schlagzeilen. Lag die Mannschaft von Kapitän Heinz Wohlers nach der Vorrunde noch auf Rang drei in der 3. Kreisliga, schob man sich dank einer starken Rückrunde auf den Platz an der Sonne und gab diesen bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand. „Das ist natürlich eine Riesensache für alle Spieler, die dazu beigetragen haben“, so Wohlers voller Stolz, der anfügt: „Als vierte Mannschaft ist es als Mannschaftsführer nie ganz einfach, weil man desöfteren Spieler an die anderen Mannschaften abgeben und improvisieren muss.“ Umso glücklicher ist der langjährige MTVler, diesen Coup gelandet zu haben.

Ähnlich glücklich sind auch die Spieler der ersten Jugendmannschaft des MTV. Ohne Punktverlust in der Rückrunde schob sich der Nachwuchs der Tischtennisabteilung ebenfalls von Platz drei auf den ersten Rang in der 1. Kreisliga und darf sich nun Meister nennen. Am letzten Spieltag holten sich Kapitän Marc Rieger, Dominik Schmid, Miriam Lob und Lisa Bouwmans auch noch den Sieg gegen den aufstrebenden MTV Ingolstadt II, die bis dato ebenfalls ohne Minuspunkt in der zweiten Halbserie waren. Nach zwischenzeitlichem 2:5-Rückstand kämpfte sich die Truppe aus Pfaffenhofen eindrucksvoll zurück und durfte mit einem 8:6-Auswärtserfolg im Gepäck jubelnd die Heimreise antreten. „Vielleicht gibt es jetzt noch das i-Tüpfelchen“, so Jugendleiter Markus Hartmann, der damit das Aufstiegsturnier zur Bezirksliga meint: „Wenn die Mädels und Jungs ihre Leistung bei dem Turnier abrufen können, haben wir eine reelle Chance, nächstes Jahr in der Bezirksliga antreten zu dürfen.“ Die Entscheidung darüber fiel am Samstag, 22.April in der Halle des MTV Ingolstadt. Das Ergebnis stand zum Redaktionsschluss noch nicht fest.

Positiv präsentierte sich zudem die erste Herrenmannschaft in der Oberbayernliga. Angetreten den Klassenerhalt zu sichern, kann sich das Team von Mannschaftsführer und Abteilungsleiter Frank Edunjobi mindestens über den fünften Tabellenplatz am Ende der Saison freuen. „Nach einer ordentlichen Vorrunde haben wir einen perfekten Start in die Rückrunde erwischt und schon früh den Verbleib in der Liga gesichert. Das war wirklich eine äußerst zufriedenstellende Spielzeit für uns“, so Edunjobi, der zudem den Ersatzspielern dankt, die Ausfälle in seinem Sextett kompensiert haben.

Die zweite Mannschaft musste dagegen bis zuletzt um den Klassenerhalt in der 3. Bezirksliga bangen. Erst mit einem 9:7-Heimsieg am letzten Spieltag gegen den Tabellenvierten SC Lenting konnte die Truppe von Jochen Maurer aufatmen und den rettenden siebten Platz ergattern. „Mit 10:10 Punkten haben wir uns in der Rückrunde gut präsentiert, was nach einer schwachen Hinserie allerdings auch bitter nötig war. Wir sind froh, mit einem positiven Gefühl in die Sommerpause gehen zu können. Es waren Nerven aufreibende Wochen“, so Maurer.

Während sich die Jugendmannschaften zwei und drei weiterhin sehr gut entwickeln und jeweils im oberen Tabellendrittel die Saison in der 2. bzw. 3. Kreisliga abschließen konnten, agierten die dritte (7.) und fünfte Herrenmannschaft (8.) glücklos. Die Herren III mussten auf Grund von Verletzungen und Krankheiten häufig ihre Aufstellungen korrigieren, was alles andere als ein Vorteil war. Bei der fünften Mannschaft muss man sich in Geduld üben, denn im Training sind sie gut drauf, nur im Spiel klappt die Umsetzung noch nicht wie erhofft.

Abteilungsleiter Frank Edunjobi zieht insgesamt ein sehr positives Fazit: „Wir müssen schon weit zurückdenken, um eine Saison mit zwei Meistertiteln im Vereinsarchiv zu finden. Wichtig ist uns aber vor allen Dingen die positive Entwicklung im Jugend- und Bambini-Bereich. Das ist unsere Zukunft und der gilt unsere größte Aufmerksamkeit. Was nicht heißt, dass wir uns im Erwachsenen-Bereich verbessern können und punktuell auch müssen.“

Tischtennis-Interessierte können natürlich auch nach der Saison zu den üblichen Trainingszeiten zu einem Probetraining vorbeischauen: Montag 18-22 Uhr & Freitag 17.30-22 Uhr

Weitere Informationen unter www.achtzehn62.de .
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.