Eishockey Knaben-Landesliga: ECP muss sich Schweinfurt geschlagen geben - Rückspiel am 3. Dezember

Pfaffenhofen: Eisstadion |

In einem hochklassigen Auswärtsspiel musste sich die Eishockey-Knaben-Mannschaft des ECP dem ERV Schweinfurt mit 6:9 geschlagen geben.

Der Tabellenerste der Landesliga empfängt den Tabellenzweiten, das war die Ausgangslage am Samstag in Schweinfurt. Hochmotiviert aber mit Respekt vor dem bislang unbesiegten Gastgeber, waren die Icehogs in knapper Besetzung nach Schweinfurt gefahren. In der ersten Begegnung der zwei U-14 Teams hatte der ERV dem ECP mit 10:0 keine Chance gelassen. So wollte man sich diesmal nicht abfertigen lassen. Und es wurde das beste ECP-Spiel der bisherigen Saison, aber gereicht hat es gegen die Schweinfurter dann doch nicht. Das hatte folgende Gründe. In der Anfangsphase spielten die Pfaffenhofener noch viel zu ängstlich, hatten zuviel Respekt vor dem scheinbar übermächtigen Gegner und liessen sich überrollen. Schnell geriet die Mannschaft von Tobias Berger deshalb mit 0:3 in Rückstand und konnte erst in Minute 17 das Anschlusstor erzielen, dem die Schweinfurter zwar postwendend das 4:1 folgen liessen, doch die Icehogs waren jetzt aufgewacht und machten noch vor der Drittelpause das 2:4. Im zweiten Drittel traten die Gäste dann stärker auf, zeigten ihr bestes Eishockey und kamen bis Minute 28 sogar auf 5:4 heran. Dass man nah daran war, das überragende Team der Saison in Gefahr zu bringen, zeigte sich sofort in der veränderten Taktik der Schweinfurter, die nun umstellten und nurmehr mit den besten zwei Reihen aufs Eis gingen. Und ihren Vorsprung bis zum Ende des zweiten Drittels auf 7:5 ausbauen konnten. Noch liessen sich die Pfaffenhofener aber nicht abschütteln und so brachte der ERV viel Härte ins Spiel, bis hin zu einem üblen Stockstich gegen Kilian Strack – er konnte nach kurzer Behandlung aber weiterspielen - der mit einer 5 Minuten plus Spieldauer Strafe geahndet wurde. Insgesamt kamen die Gastgeber auf 37 Strafminuten (plus Spieldauer), gegenüber 16 Foulminuten der Pfaffenhofener. Auch in den letzten 20 Minuten blieben die ECP-Knaben dran und gaben alles, hatten aber unter der Härte zu leiden und auch ein wenig Pech. Schweinfurt netzte schnell zweimal hintereinander zum 9:5 ein und sosehr die Pfaffenhofener auch kämpften, die Tore wollten auch trotz zahlreicher herausgespielter Chancen bis hin zur Herausnahme des ECP-Goalies nicht fallen. Dass die kleinen Icehogs sich bis zum Schluß nicht aufgaben, beweist das letzte Tor, das kurz vor Schluss fiel und mit 9:6 auch den Endstand bedeutete. Damit bleibt der ERV Schweinfurt mit 20 Punkten ungeschlagen auf Tabellenplatz Eins vor dem EC Pfaffenhofen mit 15 Punkten (der EHC Bayreuth ist Dritter mit 11 Punkten, ist aber noch ein Spiel im Rückstand).
Das Rückspiel bestreiten die beiden Teams gleich kommenden Samstag, am 3.12. ab 11:30 Uhr in Pfaffenhofen und die U-14 freut sich über zahlreiche Unterstützung im eigenen Stadion.
Landesliga Knaben Eishockey Tabelle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.