Cricket – eine alte neue Sportart bereichert den Landkreis und hilft bei der Integration

Cricket-Training auf dem Sportplatz in Förnbach
 
Safi Bilal, Ausbilder Dave, Muhammad Asif, Ali Saber im April 2017 bei der Trainerausbildung
Seit 19.02.2017 gibt es 2 offizielle Cricketteams im Landkreis, die im FSV Pfaffenhofen organisisert sind. Die Abteilungsleiterin ist Christine Franke. Als engagierter ehrenamtlicher Helfer unterstützt sie Hr. Asif Muhammad, der selbst leidenschaftlich gerne spielt und u.a. als Dolmetscher diente. Doch mittlerweile können immer mehr Spieler Deutsch sprechen und verstehen.

Cricket ist eine Sportart, die seit mindestens 1873 in Deutschland gespielt wird. Doch bis heute ist es eine sog. Randsportart, obwohl weltweit mehr Menschen die Cricketweltmeisterschaft angesehen haben als die Fussballweltmeisterschaft. Vor allem in den ehemaligen englischen Kolonien wird leidenschaftlich Cricket gespielt.

Die Regeln sind schnell erzählt: Während bei anderen Sportarten beide Mannschaften praktisch in jeder Spielphase punkten können, ist im Cricket jeweils eine Zeit lang eine Mannschaft diejenige, die Runs (Punkte) erzielt, während die andere versucht, dies zu verhindern; anschließend wird gewechselt. Eine solche Phase heißt Inning. Eine Cricketmannschaft besteht aus elf Spielern. Von der Mannschaft, die Runs erzielt, der Schlagmannschaft, sind immer nur zwei gleichzeitig auf dem Spielfeld, die Batsmen. Die Spieler der Feldmannschaft sind alle auf dem Platz. Die Batsmen stehen einander auf der Pitch gegenüber. Hinter ihnen steht je ein Wicket (drei Hölzer). Ein Bowler der Feldmannschaft wirft von einem Ende der Pitch auf das etwa 20 Meter entfernte Wicket am anderen Ende und versucht dafür zu sorgen, dass der Batsman, der vor diesem Wicket steht, einen Fehler begeht und ausscheidet. Der Batsman wiederum versucht, den Ball mit Hilfe seines Schlägers (bat) abzuwehren oder wegzuschlagen. Ein Run wird erzielt, wenn es den Batsmen gelingt, die Position zu tauschen, indem beide Batsmen einmal oder mehrmals über die Pitch rennen, bevor die Spieler der Feldmannschaft den Ball wieder zurückbringen können. Scheidet ein Batsman aus, so übernimmt ein neuer Spieler seiner Mannschaft dessen Position. Haben alle Mannschaftsmitglieder einmal ihre Position als Batsman eingenommen und sind zehn von ihnen wieder ausgeschieden, so dass ein Batsman ohne Partner übrig bleibt, endet das Inning. Jetzt tauschen die beiden Mannschaften die Rollen und die vorherige Feldmannschaft versucht nun mehr Runs zu erziehlen.

Die beiden offiziellen Teams des Landkreises sind der Pfaffenhofener Cricket Club (PAFCC) und der Geisenfelder Cricket Club (GFCC). Sie bestehen zu je der Hälfte aus Pakistanern und Afghanen. Sie lieben ihren Sport und nehmen einige Unannehmlichkeiten dafür in Kauf. Der GFCC besteht fast ausschließlich aus Bewohnern der Unterkunft Feilnmoos/Geisenfeld, während der PAFCC auch Mitglieder aus Ernsgaden, Gaimersheim, Hohenwart, Vohburg, Wolnzach und natürlich Pfaffenhofen beheimatet. Begonnen haben Frau Kathi Geier und Christine Franke als Asylherlferinnen in der Senefelderstraße bei ca. 60 pakistanischen jungen Männern.

Neben Deutschunterricht, Jobsuche und Ämterhilfen wollten sie wissen was die Jungs gerne in ihrer Freizeit machen würden. Mehr als die Hälfte schrieb „Cricket“ auf. Daraufhin begannen Frau Geier und Frau Franke nach München zu bestehenden Clubs zu fahren und erst einmal etwas über diesen Sport zu lernen. Finanzielle Unterstützung von Seiten der Papierhamster e.V. Reichertshausen, dem Flüchtlingsfond der Caritas ermöglichten den Kauf von Material und Kleidung. Seit Juli 2016 unterstützt der BLSV durch sein Programm „Sportintegration“ die Anschaffung von Spielmaterial mit großzügigen aber auch beschränkten Mitteln. Viele Bettelbriefe und Anfragen um weitere Gelder zu bekommen gehören zu eine der Hauptaufgaben von Christine Franke, denn Liga zu spielen kostet mehr als nur Freundschaftsspiele zu organisieren. Aber für diese Jungs ist es oft die einzige Beschäftigung die sie während der Woche haben. Sie werden von drei ausgebildeten Männern (Saber Ali, Asif Muhammad und für GFCC Bilal Safi) trainiert. Am 06.05.2017 startete die Regionalliga des Bayrischen Cricketverbandes (BCV) und erstmals spielen zwei Cricketmannschaft des Landkreises dort mit.

Das Einhalten der deutschen Cricketregeln und die strukturelle Arbeit die durch die Mitgliedschaft im BCV notwendig ist helfen diesen Jungs bei der Integration. Es baut Verständnis für Zuverlässigkeit, Teamgeist, Anstrengungsbereitschaft und Eigenreflexion auf. Ein Teil eines Teams zu sein erfordert von ihnen Verantwortungsbereitschaft, Dienste zu leisten ohne sofortige Belohnung zu erhalten und Pünktlichkeit. Aber sie erfahren auch Gemeinschaft, körperliche Betätigung, knüpfen neue Freundschaften, auch über die Grenzen des Landkreises hinaus, und erleben Erfolg. Es hilft ihnen oft wenigstens ein paar Stunden die Sorgen um Abschiebung, Familie und Untätigkeit zu vergessen.

Das Team PAFCC sucht laufend Helfer/innen vielerlei Arten, Spieler und sonstige Interessierte. Es ist jeder willkommen. Training ist in der Regel sonntags auf dem Förnbacher Bolzplatz oder über die homepage des FSV. Außerdem findet man auf facebook unter „Pfaffenhofen Ilm Cricket Club“ Kontaktmöglichkeiten und aktuelle Informationen zu PAFCC.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.