Benefiz-Fußballturnier von Sali Çekaj mit 15 Mannschaften

Beim Benefizturnier von Sali Çekaj standen die Mannschaften aus Abensberg und Neuburg im Finale. Vorne im Bild der Vorsitzende Osman Ferizi (4. v. rechts) und seine Vorstandskollegen des Albanisch-Deutschen Kulturvereins.
Ein Benefiz-Fußballturnier mit 15 Mannschaften veranstaltete am 3. Juli der Albanisch-Deutsche Kulturverein Sali Çekaj im Schul- und Sportzentrum Niederscheyern. Die Organisation humanitärer Veranstaltungen ist längst gute Tradition bei dem Pfaffenhofener Verein und der Erlös kommt regelmäßig bedürftigen Menschen im Kosovo und in Albanien zugute.

So fließen sowohl der Teilnahmebeitrag der beteiligten Fußballteams als auch die Einnahmen vom Essens- und Getränkeverkauf in zwei Projekte, die der Verein seit Jahren betreut. Das ist zum einen die Unterstützung von Waisenkindern, die im Jugoslawienkrieg ihre Eltern verloren haben, und zum zweiten gehen Spenden an eine Hilfsorganisation für im Krieg vergewaltige Frauen.

Bei dem Turnier geht es dem Albanisch-Deutschen Verein neben dem Wohltätigkeitsgedanken und dem guten Zweck auch um interkulturelles und internationales Miteinander über alle Länder und Religionen hinweg. So waren in den Teams die verschiedensten Nationalitäten vertreten – darunter Deutsche ebenso wie Kosovaren, Albaner und Bosnier oder auch Türken und Afrikaner.

An dem mittlerweile 14. Benefiz-Fußballturnier von Sali Çekaj nahmen vier Team aus dem eigenen Verein teil sowie Mannschaften aus Abensberg, Deggendorf, Freising, Mainburg, Moosburg, München, Neuburg und Straubing.

Bei schönem, nicht zu warmem Wetter wurde in Sechserteams jeweils zehn Minuten lang auf dem Kunstrasenplatz in Niederscheyern gespielt. Im Finale setzte sich schließlich die Mannschaft aus Abensberg gegen die Neuburger durch. Platz 3 belegte das Sali-Çekaj-Team von Maler Blerim.

Osman Ferizi, der Vorsitzende des Vereins, freute sich über das gelungene Turnier und bedankte sich bei allen Teilnehmern und Helfern. Fürs nächste Mal würde er sich aber noch weitere Teams – und vor allem mehr deutsche Mitspieler – wünschen. Wer Interesse hat mitzumachen, erreicht Osman Ferizi unter Tel. 0151 50982506 oder per E-Mail an osa_@hotmail.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.