12. Beatboard Contest in der Skatehalle

Felix Faltermeier Beatboard 2016 (Foto: Tom Strasser/ doldenroller.de)
 
Korbinian Rückoldt Beatboard 2016 (Foto: Tom Strasser/ doldenroller.de)
Aftershowparty mit DJ Eber, DJ Bärli & Patzbeatz feat. Rex Baraber im Jugendzentrum Atlantis

Am Samstag, 21. Oktober geht der Skatecontest "Beatboard" in der Skatehalle am Ambergerweg 2 in die nächste Runde. Wie in den letzten Jahren zeigen etwa 40 Amateur- und Profi-Skater den Nachmittag über, was man mit dem Rollbrett alles anstellen kann. Auch dieses Jahr gibt es wieder eine eigene Wertung für Skaterinnen. Nach der Siegerehrung steigt dann ab 21 Uhr die Aftershowparty mit Konzert im Jugendzentrum Atlantis.

Startschuss zum Contest ist um 12.30 Uhr. Erwartet werden Rollbrettfahrer aus dem süddeutschen Raum und darüber hinaus. Sie werden mit ihren waghalsigen und teils enorm komplizierten Tricks die Grundfesten der Halle erschüttern. Doch auch für jüngere Skater und profilierte Fahrer aus Pfaffenhofen und Umgebung bietet der Contest eine Plattform, um eine gute Zeit auf dem Skateboard zu haben und zu zeigen, was man in der Skatehalle alles lernen kann. Insgesamt können die Skater und Skaterinnen 600.- Euro an Geld- und über 1.000.- Euro an Sachpreisen gewinnen. Die Preise sind der freundlichen Unterstützung von Skatedeluxe, Shred Ghost, Cleptomanicx, Bones Wheels, Antiz, Wide Wood, Volcom, Brainfuck, Santa Cruz, Emillion, Stance, Goat Cheese, Kape, Almaros, ideehoch2, Autoshaus Stiglmayr und der Sparkasse Pfaffenhofen zu verdanken.

Gestartet wird in den Kategorien „Skater bis einschließlich 16 Jahre“, „Skate-Girls“, „Teilnehmer ab 17 Jahre“ und „gesponserte Fahrer“. Eine Jury aus sechs erfahrenen Experten verteilt die Punkte unter den Skaterinnen und Skatern. Ab circa 18.30 Uhr fahren die Teilnehmer zusätzlich einen Best Trick Wettbewerb samt Cash for Tricks am sogenannten Roof Top. Dabei werden die tollsten Sprünge, Slides oder Grinds sofort mit kleinen Geldbeträgen und der beste Trick der gesamten Konkurrenz extra gewürdigt. Für das gute musikalische Gefühl sorgt bereits während des Contests DJ Zyfa, der beim diesjährigen Dröhnodrom auch den Breakdance Battle erfolgreich beschallte. Durch den Contest führt Moderator OG Pav aus Aachen, ein in ganz Deutschland und darüber hinaus bekannter und angesehener Promoter der Skateboardszene. Zudem gibt es Leberkäse, gute Pizza und kühle Getränke.

Nach der Siegerehrung gegen 20.00 Uhr steigt dann ab 21.00 Uhr die Aftershowparty im Jugendzentrum Atlantis mit Auftritten DJ Eber, DJ Bärli & Patzbeatz feat. Rex Baraber. Alle vier repräsentieren den exquisiten Style des Pfaffenhofener Partyundergrounds und waren in der Vergangenheit nicht nur in Südbayern in den verrücktesten Locations zu erleben. Insbesondere Rex Baraber startet gerade mit seiner EP durch, bewies Livehärte an der Langen Nacht der Kunst und Musik vor dem Kreativquartier Alte Kämmerei und gibt sich nun „nach 40 Jahren in der Wüste“ die Ehre. Nach einem langen Contest kann man im Atlantis demnach den Abend beschwingt und in guter Laune ausklingen lassen.

Infos kompakt:
Ab 11.30 Uhr können sich die Teilnehmer am Tag des Contests einfahren. Die Startgebühr beträgt 10.- Euro. Teilnehmer unter 14 Jahren benötigen die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten. Wer nur am Best Trick teilnehmen will, zahlt 5.- Euro Startgebühr. Für Zuschauer kosten Contest und Party zusammen 4.- Euro. Die Aftershowparty alleine gibt es um einen Euro weniger. Für Kinder unter sechs ist der Eintritt zum Contest frei. Mit dem Auto zum Contest anreisende Besucher und Teilnehmer werden gebeten die Parkplätze am Freibad zu benutzen. Die Stadtjugendpflege übernimmt während des Contests auch für angemeldete Teilnehmer keine Aufsichtspflicht.

Ein Video zum Beatboard gibt es hier: https://vimeo.com/110009396. Weitere Infos unter www.skatehalle-pfaffenhofen.de und https://www.facebook.com/skatehallepfaffenhofen.


Stadtjugendpflege Pfaffenhofen:
Ziel der Jugendarbeit in Pfaffenhofen ist es die persönliche und ganzheitliche Entwicklung der Jugendlichen zu fordern und zu fördern. Zugleich soll bei den Jugendlichen mehr Selbständigkeit und Selbstverantwortung, Kommunikationsfähigkeit und soziale Kompetenz erreicht und gestärkt werden.

Skateboarden ist mit herkömmlichen Sportarten kaum vergleichbar. Die fehlende Organisationsstruktur und die Komplexität des Sports stellen hohe Anforderungen an Durchhaltewillen und Lernbereitschaft der Jugendlichen. Für einige ist die damit verbundene Jugendkultur ein Mittelpunkt ihres Lebens. Dadurch hat sie maßgeblich Einfluss auf die jugendliche Suche nach Identität und Individualität, aber auch nach Gemeinschaft und Anerkennung außerhalb der Erwachsenenwelt. Durch die Verbindung von Sport und jugendkulturellem Ausdruck ist Skateboarding eine ernst zu nehmende Alternative zum traditionellen Vereinssport.

Ziel des Skatecontest Beatboard ist es Interessierten und Laien einen Einblick in den Rollsports zu geben und den sportlich Aktiven die Möglichkeit zu bieten, sich im Wettkampf zu messen und ihr Können zu präsentieren. Die Sportler nehmen teilweise sehr weite Strecken auf sich um bei dieser Veranstaltung dabei zu sein. Durch ihre Mithilfe bei der Veranstaltung erlernen die Skater Fähigkeiten in Organisation und Planung entsprechender Events und können ihre eigenen Ideen testen. Mit Hilfe des Skatecontests soll die Halle regional und überregional noch weiter etabliert werden.

http://www.stadtjugendpflege.de/
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.