VHS sucht Deutsch Lehrkräfte!

Vor kurzem beendete wieder eine Gruppe von Migranten aus Manching ihren Integrationskurs an der vhs des Landkreises Pfaffenhofen. Nach 660 Unterrichtsstunden absolvierten die Teilnehmer erfolgreich den Sprachtest B1 und den Test „Leben in Deutschland“. Mit sichtlicher Freude stellten sie sich gemeinsam mit ihrer Dozentin Maria Wiesmann (hinten 4. von links) zum Abschlussfoto zusammen - mit einer vhs-Tasse als Abschiedsgeschenk zur Erinnerung. Zurzeit sucht die vhs im Landkreis Pfaffenhofen dringend weitere
Pfaffenhofen an der Ilm: vhs Pfaffenhofen | Besonderer Bedarf bei Alphabetisierung


235 Zuwanderer besuchen derzeit staatlich geförderte Deutschkurse an der vhs in Pfaffenhofen und in den vhs-Zweigstellen in Manching, Wolnzach und Vohburg.
„Infolge des Flüchtlingsstroms hatten wir im Sommer einen zeitweisen Engpass im Lehrangebot und konnten den Bedarf nicht überall decken“, weiß Peter Sauer von der vhs-Geschäftsstelle Pfaffenhofen zu berichten. „Es fehlte vor allem an qualifizierten Dozenten“, nannte er den Hauptgrund.
Inzwischen hat sich die Situation zwar etwas entspannt, dennoch ist die Volkshochschule weiter auf der Suche nach qualifizierten Deutsch-Dozenten. Denn die Erwachsenbildungseinrichtung des Landkreises will in 2017 in ein weiteres, neues Förderprogramm des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) einsteigen, nämlich für berufsbezogene Deutschkurse. Dafür würde sie schon jetzt weitere geeignete Dozenten verpflichten.

Diese müssen nicht zwingend ein abgeschlossenes Studium in Deutsch als Fremdsprache oder für ein Lehramt mitbringen. „Unter Umständen werden auch Quereinsteiger mit einem anderen Studium oder Menschen mit einem Berufsabschluss im Fremdsprachenbereich als Lehrkräfte durch das Bundesamt zugelassen“, erklärte Lucie Nothnagel, die den Fachbereich Deutsch an der vhs betreut. Je nach Vorbildung kann noch ein spezielles Weiterbildungsseminar am Goethe-Institut oder beim Bayerischen Volkshochschulverband notwendig sein.

Und ein weiteres Problem ist für die Verantwortlichen an der vhs eine Herausforderung. „Nach unseren Erfahrungen und Erhebungen des BAMF beherrschen mindestens ein Drittel der Asylbewerber unser Alphabet nicht. Wenn es uns nicht gelingt, diese Menschen frühzeitig aufzufangen und ihnen das Lesen und Schreiben beizubringen, wird sich das Problem des Analphabetismus in Deutschland verschärfen“, ist Sauer überzeugt.

Denn schon 2011 hatte eine wissenschaftliche Studie der Universität Hamburg (die sogenannten leo-Studie) für Deutschland 7,5 Millionen funktionale Analphabeten errechnet. Das sind Erwachsene, die keinen zusammenhängenden Text lesen und verstehen können. Davon waren 58 % Bürger mit Deutsch als Muttersprache.
Mit dem Zustrom der Asylsuchenden hat die Zahl der Schriftunkundigen nun nochmals deutlich zugenommen.
Doch auch dafür fehlen der vhs derzeit weitere qualifizierte Dozenten.

Wer sich für eine Deutsch Lehrtätigkeit an der vhs interessiert, über einen Hochschulabschluss oder einen anderen sprachlichen Berufsabschluss verfügt, kann sich gerne bei ihr nähere Informationen holen. Sie ist in der Regel nachmittags zwischen 12 und 16 Uhr in der vhs-Geschäftsstelle unter Tel. 08441 27449 zu erreichen.


Bildunterschrift
Vor kurzem beendete wieder eine Gruppe von Migranten aus Manching ihren Integrationskurs an der vhs des Landkreises Pfaffenhofen. Nach 660 Unterrichtsstunden absolvierten die Teilnehmer erfolgreich den Sprachtest B1 und den Test „Leben in Deutschland“. Mit sichtlicher Freude stellten sie sich gemeinsam mit ihrer Dozentin Maria Wiesmann (hinten 4. von links) zum Abschlussfoto zusammen - mit einer vhs-Tasse als Abschiedsgeschenk zur Erinnerung. Zurzeit sucht die vhs im Landkreis Pfaffenhofen dringend weitere Deutsch-Dozenten für Integrationskurse, aber auch für berufsbezogene Deutschkurse und spezielle Alphabetisierungskurse.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.