Steigender Bedarf an Krippenplätzen: Stadt plant zwei neue Gruppen in der Kita St. Andreas

Planskizze des Kita-Neubaus (Ansicht von Westen)
Die aktuellen Anmeldungen für die Pfaffenhofener Kindertagesstätten haben gezeigt, dass die Nachfrage nach Kita-Plätzen – und vor allem Krippenplätzen – weiter zunimmt. Diesem steigenden Bedarf will die Stadt Pfaffenhofen mit zwei neuen Krippengruppen in der Kita St. Andreas gerecht werden.

Die erste neue Gruppe wird bereits ab September in dem Ausweichquartier an der Landwirtschaftsschule eingerichtet, in das die Mädchen und Buben von St. Andreas im Juni umziehen. Die Kindertagesstätte an der St.-Andreas-Straße wird ja bekanntlich komplett abgerissen und an gleicher Stelle neu errichtet. Die Planung des Neubaus wird nun entsprechend erweitert, sodass dort ab Ende 2018 auch die zweite zusätzliche Krippengruppe einen Raum bekommt.

Während der Bauzeit wird mit dem Aufbau von Raummodulen eine gute Übergangslösung geschaffen, die bis zur Fertigstellung des Kita-Neubaus einen reibungslosen Ablauf sicherstellt. Der Bauausschuss genehmigte in seiner nichtöffentlichen Sitzung am 6. April einstimmig den erhöhten Raum- und Finanzbedarf für die Raummodule, die demnächst errichtet werden. Es wird ein zusätzlicher Krippenraum einschließlich Schlafraum sowie eine WC-Erweiterung mit entsprechendem Fluranteil benötigt. Damit steigt die Bruttogeschossfläche der Containeranlage um 115 Quadratmeter auf insgesamt rund 700 Quadratmeter.

Darüber hinaus wurden für die Raummodule auch zusätzliche Außentüren aus den Aufenthaltsräumen genehmigt, um die Fluchtwegesituation zu verbessern. Mit der Erweiterung des Auftrags erhöhen sich die Kosten dieses Ausweichquartiers um 83.000 Euro auf insgesamt rund 365.000 Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.