Rundum betreut – Gut besuchter Informationsabend über die gebundenen Ganztagesklassen

Rektor Reinhard Bachmaier
Ab dem Schuljahr 2017/18 werden in Pfaffenhofen in der Grundschule am Kapellenweg gebundene Ganztagesklassen angeboten. In der gut besuchten, informativen Veranstaltung stellten Vertreter der Stadt und Schule das schulische Angebot vor, erläuterten die neue Sprengeleinteilung und zeigten die Optionen der Anschluss- und Ferienbetreuung auf.

Bürgermeister Thomas Herker begrüßte die zahlreich erschienenen Eltern von Vorschulkindern und beschrieb das neue Schulzentrum, trotz den hohen Kosten, als richtige und zukunftsweisende Investition. Anfang 2018 soll der Schulbetrieb beginnen, dann können Schüler und Lehrer in die 27 Millionen Euro teuren Bauten der neuen Grund- und Mittelschule einziehen.
Geänderte Lebensmodelle, in denen beispielsweise beide Elternteile zum Lebensunterhalt beitragen, erfordern zusätzliche und unterstützende Angebote. Mit den gebundenen Ganztagesklassen und einem erweiterten und vielseitigen Betreuungsangebot trägt die Stadt und Schule den sich stetig ändernden Rahmenbedingungen Rechnung.

Ab 7:00 Uhr morgens können die Kinder in der Schule abgegeben werden, wo es auch ein Frühstücksange-bot gibt, so dass die Schulkinder gestärkt den Unterricht besuchen können, der um 8:00 Uhr beginnt und mit verschiedenen Blöcken bis 15:30 Uhr dauert; am Freitag ist bereits um 12:15 Unterrichtsende.
Diese Zeit verbringen die Kinder gemeinsam, auch die Hausaufgaben werden bearbeitet, so dass zu Hause grundsätzlich keine Pflichtaufgaben mehr bearbeitet werden müssen.

Das gemeinsame Mittagessen ist für alle Kinder verpflichtend, in der Mittagszeit werden die Schülerinnen und Schüler durch Lehrkräfte und pädagogisches Personal begleitet und kommen in den Genuss eines abwechslungsreichen Freizeitangebotes wie z. B. Basteln, Kunst, Musik und Werken.

Das Angebot der gebundenen Ganztagesschule mit ihrem Plus an Unterrichtsstunden, erweiterten Lern- und Übungsphasen und einer aktiven Freizeitgestaltung ist für Eltern kostenlos. Lediglich das Mittagessen, die optionale Betreuung nach 15:30 Uhr und die Teilnahme an einer Ferienbetreuung sind zu bezahlen. Auch für die Zeit danach gibt es, für die Fälle, in denen die Kinder länger in der Schule bleiben sollen, die Möglichkeit einer kostenpflichtigen Betreuung, die von der Stadt begleitet und verantwortet wird.

Aus den derzeit drei Schulbezirken werden ab dem 1. August zwei Schulsprengel. Die Sprengeleinteilung für die Schüler der Joseph-Maria-Lutz-Grundschule und der Grundschule Niederscheyern bleibt bestehen, erweitert um die Bildung des Ganztagessprengels an der Grundschule am Kapellenweg. Die gebundenen Ganztagsklassen wird es künftig nur noch an der Grundschule Pfaffenhofen geben.

„Mindestens 46 Schulkinder müssen für die angedachten Klassen angemeldet werden“, erläutert Rektor Reinhard Bachmaier. Mit der Anzahl der bis zum 27. Januar eingereichten, nicht verbindlichen Bereitschaftserklärungen wird die Genehmigung der Regierung von Oberbayern eingeholt. Der sich daraus ergebende Wert dient auch dazu, den Verantwortlichen einen realistischen Anhaltspunkt über die zu erwartenden Schülerzahlen zu geben. Endgültig festlegen müssen sich die Eltern dann erst zum Zeitpunkt der Schulanmeldung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.