Projekt „Unterwegs zum Treffpunkt“ - „Unser Treffpunkt entsteht!“

 

Die Schülerinnen und Schüler der Ganztagesklasse 3 der Anna-Kittenbacher-Schule aus Pfaffenhofen führen im Schuljahr 2016 /17 mit der Klasse 4b der Grundschule Niederscheyern unter Anleitung ihrer Lehrerinnen Jutta Blitz-Wolf und Ursula Nieberle ein Kooperationsprojekt durch.

Bei den ersten Treffen beider Klassen am Förderzentrum und an der Grundschule arbeiteten die Schülerinnen und Schüler sehr motiviert und produktiv. Sie stellten dabei ein farbenfrohes Leporello (Faltbuch) her.
Mairin und Veronika aus der Klasse 4b zeigten bereits bei unserem ersten Artikel ihr journalistisches Talent. Auch diesmal berichten sie über den Fortschritt unseres Projektes:

Kooperationsprojekt „Unterwegs zum Treffpunkt“
Die Gestaltung des Treffpunktes

Wie wir bereits berichteten, stammt die tolle Idee für dieses mehrteilige Projekt von Frau Blitz-Wolf, die als Lehrerin der Ganztagesklasse 3 an der Anna-Kittenbacher-Schule tätig ist.

Die Anna-Kittenbacher-Schule und die Grundschule Niederscheyern verbindet ein Weg, der durch den Pfaffenhofener Skulpturenpark führt. Dort entsteht als Ergebnis des Projektes der sogenannte „Treffpunkt“, eine Betonkugel, auf die in Mosaiktechnik Steinkreise geklebt werden.

Bei den ersten beiden Treffen der Klassen 3GT und der 4b Ende 2016 gestalteten immer zwei Kinder der 4b zusammen mit einem Kind der 3 GT gemeinsam ein Bild in Acryl- und Collagetechnik. Anschließend wurden die einzelnen Bilder zu einem mehrere Meter langen Leporello zusammengefügt.
Im Februar kam Frau Blitz-Wolf in unsere Klasse 4b und zeigte, wie man Kreisformationen auf Netze zeichnet. Es entstanden dabei etwa 25 unterschiedlich große Netze.
Am Tag darauf besuchte Frau Nieberle mit ihrer Klasse 4b die 3 GT in der Anna-Kittenbacher-Schule um den Treffpunkt zu gestalten.
Mit Unterstützung von Frau Grüner, einer Mosaikkünstlerin aus Scheyern und Veranstalterin des Kulturfestivals KUNST im GUT, gestalteten die Kinder in gemischten Dreiergruppen gemeinsam ihr Netz, indem sie auf die bereits vorbereiteten Netze Mosaiksteinchen in Kreismustern klebten.
Anschließend durften wir unsere Netze mit den Mosaiksteinchen auf eine Betonkugel kleben.
Diese Betonkugel, so groß wie ein Gymnastikball, wurde von der AG Beton der Anna-Kittenbacher-Schule unter Leitung von Herrn Schewior, der als Sozialarbeiter an der Anna-Kitttenbacher-Schule tätig ist, gegossen.
Damit die Mosaiknetze auch gut halten, half uns Herr Schewior beim Anrühren des Mörtels. Jede Gruppe durfte mit der Spachtel den fertigen Mörtel auf die Betonkugel streichen und ihr gemeinsam gestaltetes Mosaiknetz auf diese kleben.
Am Ende dieses Projekttages war in gemeinsamer Arbeit der 3GT und 4b eine wunderschöne farbenfrohe Kugel entstanden: „der Treffpunkt“.

Dieser „Treffpunkt“ wird an einer geeigneten Stelle im Skulpturenpark aufgestellt werden und auch als Treffpunkt aller Kinder der beteiligten Schulen oder sogar als allgemeiner Treffpunkt dienen.

Alle Kinder hatten an dem gemeinsamen Projekt viel Spaß und Freude und werden sich an diese Aktion noch lange und gerne erinnern.
Mairin und Veronika aus der Klasse 4b

Die Installation des Treffpunktes im Skulpturenpark erfolgt voraussichtlich gegen Ende des Schuljahres 2016/17.

Ganz besonders bedanken wir uns bei Herrn Josef Wilhelm (Deutsche Vermögensberatung), dem Fliesenmarkt (Fachmarkt für Fliesen und Zubehör) Pfaffenhofen/Ilm sowie dem Meisterbetrieb für Fliesen und Natursteine Ehrmann und Kainz GmbH aus Mitterscheyern, die unser Projekt mit finanziellen Mitteln sowie Materialspenden großzügig unterstützt haben.

Jutta Blitz-Wolf, Ursula Nieberle (Kooperationslehrerinnen)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.