Begegnungsprojekt „Frauenraum“

Kennenlern-Spiel beim Frauenbegegnungsabend
„Wer ist nicht in Pfaffenhofen geboren?“ Mit dieser Frage begann das Kennenlern-Spiel beim Pfaffenhofener Frauenbegegnungsabend, der vor kurzem im katholischen Pfarrsaal stattfand. Bis auf drei traf dies auf alle etwa 50 Teilnehmerinnen des Abends zu. Das Ergebnis überraschte und zeigte, dass nicht nur Migrantinnen zugezogen sind, sondern auch viele hier lebende Deutsche nicht ursprünglich aus Pfaffenhofen kommen. Diese und weitere Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede konnten die Frauen aus Deutschland, Kosovo, Albanien, Türkei, Syrien, Palästina, Marokko, Spanien und Bulgarien feststellen. Gemeinsam haben sie an diesem Abend Ideen erarbeitet, wie sich Frauen mit unterschiedlicher Lebensgeschichte, Herkunft und Religion auch in Zukunft vernetzen und begegnen können.

Das neue Projekt „Frauenraum“ der Integrationsstelle der Stadt Pfaffenhofen und der Fachstelle Asylehrenamt der Caritas soll Pfaffenhofener Frauen zusammenbringen und ihnen einen „Raum“ zur Entfaltung bieten. Darüber hinaus sollen im Frauenraum, der nicht räumlich, sondern als Netzwerk der Bürgerinnen zu verstehen ist, Frauen ihre Kompetenzen zeigen und anwenden können. Doch auch als Informations- und Beratungsmöglichkeit soll dieses Projekt den Frauen dienen. Nicht zuletzt geht es darum, verschiedene Kulturen und Religionen wertzuschätzen und Gemeinsamkeiten zu entdecken.

„Die Themen, die die Frauen bewegen und interessieren, sind so vielfältig wie die Frauen selbst. Angefangen von sozialer und gesellschaftlicher Teilhabe über Kunst, Sport und Kultur bis hin zu Themen wie Kindererziehung, Pflege von Angehörigen oder Rente.
Noch in diesem Jahr sollen ein politischer Frauenstammtisch sowie Film- und Themenabende stattfinden“, erzählt Asja Priester, Mitarbeiterin der Integrationsstelle der Stadt Pfaffenhofen.

„Weitere Frauen sind herzlich willkommen, an den zukünftigen Veranstaltungen teilzunehmen und den Frauenraum mit ihren Stärken und Interessen mitzugestalten, z. B. in Projektgruppen oder im Orgateam“, erklärt Caritas-Mitarbeiterin Sabine Rieger. Das Projekt Frauenraum soll den Frauen in Pfaffenhofen eine Plattform bieten und zukünftig auch die Vielfalt Pfaffenhofens widerspiegeln.

Nähere Informationen dazu erteilen Asja Priester im Rathaus oder Theresa Stumpf und Sabine Rieger bei der Caritas.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.