Publikumsmagnet Gartenschau

  „Die Gartenschau zum Anfassen“: Ein besseres Motto hätte es für die dreimonatige Ausstellung nicht geben können. Zehntausende Besucher haben sich bereits von den faszinierenden Ausstellungsbeiträgen und Kulturveranstaltungen begeistern lassen. Und egal ob Jung oder Alt, Gartler oder Musikliebhaber: Alle Gartenschaufans können sich noch weitere vier Wochen auf ganz besondere Events freuen, und da ist garantiert für jeden etwas dabei!

Für Urban Gardener und Hobbygärtner
Diese Besuchergruppe ist bei der Gartenschau besonders gern zu Gast. Besonders beliebt sind bei ihr die unterschiedlich gestalteten Themengärten, die wechselnden Blumenschauen und die kostenlosen Fachberatungen im Infozentrum der Gärtner und Floristen. So wollte auch Rita Krapf aus Pfaffenhofen eine Bodenprobe aus ihrem Garten analysieren lassen – und wurde am 21. Juni zu ihrer großen Überraschung als 100.000. Gartenschau-Besucherin begrüßt.
Tipp: Pre-Opening-Event für die neue Blumenschau „Das Gold der Hallertau“ mit Musik von den Holledauer Zuagroasdn am 3. August um 19 Uhr in der Blumenschauhalle.


Für Besser-Esser und Outdoor-Köche
Liebe geht durch den Magen. Deshalb gibt es natürlich auch viele kulinarische Tipps und Anregungen für eine gute Ernährung und den Mega-Trend Outdoorküche. Beste Beispiele sind der Themengarten „Selbstversorgung modern & urban“, die essbare Pflanzidylle der Staudengärtnerei Haid und der „Green Smoothie“-Bereich. Dort lassen sich Smoothie-Zutaten wie Salbei, Petersilie, Artischocken und Mangold entdecken.
Tipp: Vom Holzofenbrot, das vor Ort gebacken wird, bis zum selbst hergestellten Wein und Obstbrand gibt es zahlreiche Verkostungen.

Für Schmetterlingsfreunde und Naturbewunderer
Sie sind die geflügelten Stars der Gartenschau: die vielen hundert tropischen Falter im Schmetterlingshaus. Noch verpuppt treten sie ihre lange Reise aus Südamerika an, um dann in Pfaffenhofen im Schmetterlingshaus als schöne Falter das Publikum zu begeistern. Bewundernswert sind aber auch der Wald der Sinne oder der Einblick in die Welt der Bienen, der mit großem Engagement vom Pfaffenhofener Imkerverein präsentiert wird. Und Sonnenanbetern sei der blühende Uferbereich der Ilm im Sport- und Freizeitpark empfohlen.
Tipp: Im Schmetterlingshaus geben Biologin Dr. Kerstin Kamm und weitere geschulte Mitarbeiter täglich sachkundig Auskunft über die Falter.

Für Heimartverbundene und „Hopfenkratzte“
Er ist ein Blickfang: der sechs Meter hohe Hopfenturm im Bürgerpark. Denn nicht nur die einzigartige Form ist beeindruckend, sondern auch der Blick über den Bürgerpark und die Stadt. Heimat und Hopfen stehen auch beim Ausstellungsbereich des Landkreises im Mittelpunkt. Dort wird der „Garten der Heimat“ präsentiert – und da stellen sich regelmäßig Städte und Gemeinden aus der Region vor, die als Hallertau weltweit bekannt ist für ihren Hopfenanbau. Ein ganz besonderer Hingucker ist auch der Themengarten „Paradies im Hopfengarten“.
Tipp: „Tage des Hopfens“ am 5. und 6. August, u. a. mit den Dellnhauser Musikanten und dem Kabarettisten Florian Erdle

Für Racker und coole Kids
Der neue Bürgerpark mit Hopfenturm und Staudenanpflanzung ist ein grünes Juwel mitten in der Stadt. Doch wer hätte gedacht, dass sich das Areal auch zu so einem beliebten Treffpunkt für die kleineren Gartenschau-Besucher entwickeln würde? Mit Öffnung des Parks um 9 Uhr können es die bereits wartenden Klassen und Gruppen kaum erwarten, den Froschkönig-Spielplatz, den Racker-Acker mit seinem täglichen Kinder-Mitmachprogramm und das Grüne Klassenzimmer in Besitz zu nehmen – oder sich einfach im Fischpass abzukühlen. Und wenn dann noch Kinderstars zu einem Konzert einladen, gibt es sowieso kein Halten mehr …
Tipp: Regelmäßiger Auftritt des Gartenschau-Maskottchens Fritz der Froschkönig sonn- und feiertags von 14 bis 16 Uhr im Bürgerpark.

Für Sommerchiller und Himmelsstürmer
Für die vielen Jugendlichen auf der Gartenschau ist ein besonderer Anziehungspunkt natürlich der zum Chillen bestens geeignete Bürgerpark mit seinen Liegewiesen und Sitzkissen. Und am Abend wird geflirtet und gefeiert – zum Beispiel bei einem der zahlreichen Sundowner-Konzerte mit angesagten Bands. Und wer gerade auf der Suche nach einem „grünen“ Beruf oder Studium ist, findet bei der Gartenschau viele Tipps, Anregungen und direkte Ansprechpartner.
Tipp: Open-Air-Kino vom 9. bis 12. August im Bürgerpark, u. a. mit dem oskarprämierten Blockbuster La La Land (11. August, 20.30 Uhr).

Für Bewegungslustige und Sportliche

Ein ganzer Sport- und Freizeitpark steht zur Verfügung, um sich aktiv zu betätigen. Dort kann an verschiedenen Sportgeräten die Fitness trainiert oder auf Balancierhölzern die Geschicklichkeit getestet werden. Auch das Tanz-
bein kann man schwingen: Im Rahmen der Reihe „Die Gartenschau tanzt“ werden unterschiedlichste Tänze gelernt oder aufgefrischt. Immer empfehlenswert und sowohl für geistige als auch körperliche Bewegung sorgend sind auch die verschiedenen Führungen von der Gartenschau-Tour „Mit allen Sinnen erleben“ über eine Spezial-Führung entlang der Ilm bis zu Rundgängen für Besucher mit Handicap.
Tipp: Mitlaufen bei der Aktion „Die Gartenschau läuft“ sonntags um 9.30 Uhr vor dem Eingang am Festplatz!

Für Kunstkenner und Kulturenthusiasten
Kunstinstallationen in den Parks, große Bilder-Welten-Aufsteller mit beeindruckenden Naturfotos, Musikfestivals, Konzerte, Lesungen und Theater: Auch in den letzten Wochen und Tagen bis zum Ende der Gartenschau am 20. August wird ein buntes Kulturprogramm geboten. Alle Events zeigt der Veranstaltungskalender im Internet unter www.gartenschau-pfaffenhofen.de/veranstaltungen.
Tipp: Konzertreihe „Gartenschauklänge“: Jazzkonzert mit Tim Allhoff und dem Christoph-Hörmann-Quartett am 4. August um 19 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.