Pfaffenhofen präsentiert: Sukhyun Kim "F. i. Z."

Sukhyun Kim_Geste 1-2_2015_Öl auf Leinwand
Pfaffenhofen an der Ilm: Städtische Galerie im Haus der Begegnung | Großformatige, farbintensive, gestisch-abstrakte Arbeiten sind es, die der Wahlmünchner Sukhyun Kim in der Städtischen Galerie präsentiert. Der ausgebildete Künstler zeigt seine Bilder unter dem Titel „F. i. Z.“ – eine Abkürzung von „Form in Zwischenräumen“, das als Schlagwort seine Arbeitsweise und den damit verbundenen Arbeitsprozess beschreiben soll. Die Ausstellung wird am Freitag, 23. Februar, um 19.30 Uhr eröffnet. Anschließend ist sie vom 24. Februar bis zum 18. März zu sehen. Der Eintritt ist frei.
Die Arbeiten des 1982 in Südkorea geborenen Sukhyun Kim suchen einen engen Bezug zur Skulptur, indem er sich dem Aufbau der abstrakten Bilder aus einzelnen, exakt definierten Schichten widmet, einem in seinem Verständnis gleichzeitig regulären klaren Prozess der Malerei an sich. Das gemeinsame Thema der abstrakten Bilder ist das Herausarbeiten der jeweils eigenen gestischen Bewegungen und die Betonung der verschiedenen Schichtungen. Zwischen diesen Ebenen und im Zusammenspiel derselben entstehen neue Räume.
Ausgeführt werden die meist großformatigen Arbeiten in Öl auf Leinwand, wobei Kim großen Wert auf die malerische Technik legt: Mit dem Pinsel geschaffene Strukturen und Farbflächen mit in unterschiedlicher Stärke aufgetragener Farbe bilden dabei die verschiedenen Ebenen der Bilder.
Während seines Studiums an der San-Myung-Universität in Korea beschäftigte sich Kim intensiv mit der Skulptur und war lange als Steinmetz tätig. Diese Faszination für dieses Genre setzt er in der Malerei fort, indem er die an sich zweidimensionale Malerei durch die Darstellung und malerische Nachbildung von Reliefs und Schichtungen tastbar und fühlbar macht.
Kim studierte an der Akademie der Bildenden Künste in München Freie Malerei und erwarb dort 2017 sein Diplom. Mit seinen außergewöhnlichen Arbeiten ist er in München bereits mehrfach in Erscheinung getreten.
Die Ausstellung „F. i. Z.“ wird am Freitag, 23. Februar, um 19.30 Uhr eröffnet und ist im Anschluss bis 18. März zu sehen. Die Öffnungszeiten der Städtischen Galerie sind: Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und 13.30 bis 16.30 Uhr sowie Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.