Pfaffenhofen präsentiert: Ausstellung „Tell me a story“ von Fredrik Lindqvist

Dressed to kill (Fredrik Lindqvist) (Foto: Reinhard Dorn)
Bereits bei der Ausstellung der BBK-Bildhauer im letzten Jahr erregten seine Arbeiten einige Aufmerksamkeit: Knallbunte, bedruckte Rieseninsekten kletterten die Wände der Städtischen Galerie empor. In der Reihe „Pfaffenhofen präsentiert“ zeigt Fredrik Lindqvist hier nun auf Einladung der Stadt Pfaffenhofen aktuelle Arbeiten, Wandbilder und Installationen.

Der in Ingolstadt lebende schwedische Künstler mag es bunt: Er arbeitet schwerpunktmäßig mit Holzschnitten, die er auf Stoff und Papier druckt. Seine aus unterschiedlichsten Quellen zusammengefügten Bild-Collagen überträgt er zeichnerisch auf viele kleine Holzplatten. Die Holzschnitte druckt Linqvist bevorzugt auf fabrikhergestellte und damit intensiv bemusterte Stoffe, die er ebenfalls collagiert und zusammennäht. Es entstehen wunderbar bunte und intensive Bilderwelten, die oft auch ins Groteske reichen. Gleiches gilt für seine dreidimensionalen Arbeiten: Es entstehen Installationen aus bedruckten Puppen, überdimensionale Insekten und Pflanzen. Lindqvist hinterfragt in seinen Arbeiten die Idylle des Privaten und übt auf oft bizarre Art Gesellschaftskritik.
Fredrik Lindqvist ist geboren und aufgewachsen in Kristianstad in Schweden, lebt und arbeitet allerdings seit 2002 in Ingolstadt. Im Jahr 2000 schloss er sein Studium an der Kunstakademie Düsseldorf als Meisterschüler bei Professor Irmin Kamp ab. Seine Arbeiten sind in zahlreichen Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen bei nationalen und internationalen Museen, Galerien und Kunstvereinen, z. B. in Schweden, Deutschland, Italien, Russland und Australien, zu sehen.

Die Ausstellung läuft vom 2. bis 24. September in der Städtischen Galerie im Haus der Begegnung. Die Vernissage findet am Freitag, 1. September, um 19.30 Uhr statt. Die Öffnungszeiten der Städtischen Galerie sind: Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und 13.30 bis 16.30 Uhr sowie Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.