New Art and Music Ensemble Salzburg „NAMES“ gastiert in Pfaffenhofen

„NAMES“, das New Art and Music Ensemble Salzburg, sollte eigentlich schon im Februar auf der Pfaffenhofener Winterbühne auftreten. Nachdem dieses Gastspiel abgesagt werden musste, wird es nun im Kultursommer bei freiem Eintritt nachgeholt.

Das junge, internationale Ensemble spielt am Sonntag, 9. Juli, um 20 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Johannes Baptist. Das Repertoire der aus Salzburg anreisenden Musiker konzentriert sich auf eine experimentelle Mischung aus Klassikern des letzten Jahrhunderts und Uraufführungen jüngerer Komponisten.

Die aus sechs verschiedenen europäischen Ländern stammenden Musikerinnen und Musiker von NAMES suchen stets die Begegnung mit anderen Genres. Dadurch soll der Musik neben ihrer reinen Klangfülle ein zusätzlicher Wirkungsraum eingestanden werden. Bläser und Streicher des New Art and Music Ensemble Salzburg realisieren Partituren, denen durch Live-Elektronik Echos und Schattenklänge hinzugefügt werden, die den akustischen Raum vervielfältigen – meist dezent im Hintergrund bleibend, doch gelegentlich auch bedrohlich hochkommend.

Durch die Kombination aus profundem Handwerk und der Lust am kammermusikalischen Austausch entstand im Herzen der Mozartstadt mit der Gründung des New Art and Music Ensemble Salzburg ein internationales und nachhaltiges Experimentierlabor für Liebhaber neuer Gedanken und Klänge. Das Ensemble hat sich zum Ziel gesetzt, durch lebendige Programme Kontraste zu schärfen, Konzepte zu prüfen und bereits Bestehendes in einen neuen Kontext zu setzen.

NAMES wurde von Studierenden des Salzburger Mozarteums gegründet, widmet sich Neuer Musik in unterschiedlichsten Besetzungen und besteht in aktueller Besetzung aus folgenden Musikern: Marco Döttlinger (Elektronik), Elise Douylliez (Violine), Marina Iglesias (Querflöte), Matthias Leboucher (Klavier), Anna Lindenbaum (Violine), Špela Mastnak (Schlagwerk), Laure-Hélène Michel (Violoncello), Leo Morello (Violoncello), Josef A. Ramsauer (Dirigent, Künstlerische Leitung) und Marco Sala (Klarinette). Die Mitglieder stammen aus Österreich, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Slowenien.

Der Eintritt zu dem Kultursommer-Konzert ist frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.