Lenz Prütting liest aus seinem noch unveröffentlichten Buch „Versuch, ein Leben zu verstehen. Mein Vater im Dritten Reich“

Lenz Prütting
Die vierte Lesung der Pfaffenhofener Literaturtage verspricht eine spannende und sehr persönliche Auseinandersetzung mit dem Leben und Denken eines überzeugten Nationalsozialisten vor dem Hintergrund eines unrühmlichen Kapitels deutscher Geschichte. „Versuch, ein Leben zu verstehen. Mein Vater im Dritten Reich“ hat Lenz Prütting sein bisher noch nicht veröffentlichtes Buch betitelt, das er am Sonntag, 22. Oktober um 15 Uhr vorstellt.

Lenz Prütting, Jahrgang 1940, hat seinen Vater nie kennengelernt, denn der ist 1942 im Krieg gefallen. Aber seit einigen Jahren weiß er, dass sein Vater schon als Gymnasiast ein begeisterter Nazi war. Nach dem Tod seiner Mutter hat er acht Tagebücher seines Vaters und den gesamten Briefwechsel seiner Eltern erhalten. Aus diesen sehr persönlichen Aufzeichnungen und Briefen ist das Buch entstanden, das Lenz Prütting demnächst veröffentlichen will.

Ebenso intim wie die Texte und die Auseinandersetzung mit dem Denken des Vaters ist auch der Ort dieser Lesung: Die „Literatur im Gewölbe“ wird im Prütting’schen Wohnzimmer, das einst ein Kuhstall war, in dem idyllischen alten Trobartl-Hof in Göbelsbach präsentiert. Dieses wunderschöne Anwesen, in dem jedes Jahr auch das Göbelsbacher Kunstfest stattfindet, hat Lenz Prütting mit eigener Hand restauriert.

Dr. Lenz Prütting ist Literatur- und Theaterwissenschaftler, Philosoph und Autor. Nach zehn Jahren Arbeit am Institut für Theaterwissenschaft der Universität München ging er in die Theaterpraxis und wirkte an verschiedenen Theatern, u. a. an den Stadttheatern Ingolstadt und Augsburg, als Dramaturg und Regisseur.

Prütting übersetzte dramatische Texte von Shakespeare, Molière und Synge. 2013 erschien seine dreibändige phänomenologische Studie über das Lachen unter dem Titel „Homo ridens“, die von der Kritik als Jahrhundertwerk bezeichnet wurde. Zurzeit arbeitet er an einem Buch über die philosophischen Hintergründe des Werkes von Bertolt Brecht.
Die Lesung findet am Sonntag, 22. Oktober, um 15 Uhr an der Dorfstraße 1 in Göbelsbach bei Tegernbach statt. Einlass ist um 14.30 Uhr.

Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von 10 bzw. ermäßigt 8 Euro beim Pfaffenhofener Kurier, bei Elektro Steib, beim intakt Musikinstitut sowie online unter www.okticket.de. An der Abendkasse kostet der Eintritt 12 bzw. ermäßigt 10 Euro.

Das gesamte Programm der Literaturtage siehe www.pfaffenhofen.de/lesebuehne.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.