Feurio! - Geschichte der Feuerwehr in Pfaffenhofen

Pfaffenhofen: Haus der Begegnung, Theatersaal 205 | Vortrag mit Lichtbildern

Feurio! – das war im Mittelalter der Ruf der Türmer und Nachtwächter wenn sie ein Feuer in der Stadt entdeckten. An Anlässen für Brände mangelte es auch im mittelalterlichen Pfaffenhofen nicht: Talglichter, Kienspäne oder Kerzen sorgten für Licht, auf offenem Feuer wurde gekocht, darüber hinaus gab es Schmieden, Bäckereien, Brauereien und zahlreiche andere Handwerksbetriebe die einen Brand auslösen konnten, mal abgesehen von Blitzeinschlägen. Schon früh ergriff man deshalb auch in Pfaffenhofen Gegenmaßnahmen: Bauvorschriften und Regeln zur Brandbekämpfung, später die Gründung von Feuerwehren, besonders im 19 Jahrhundert, halfen, die Feuergefahr schrittweise einzudämmen. Kommen Sie mit auf einen Streifzug durch die Geschichte Pfaffenhofens und seiner Feuerwehr.
Andreas Sauer M.A., Historiker und Stadtarchivar
Haus der Begegnung
Do, 24.11.16, 19.30 - 21.00 Uhr, 6 € (Abendkasse)
Kostenlos für die Mitglieder des Heimat- und Kulturkreises Pfaffenhofen (gegen Mitgliedsausweis!)
In Kooperation mit dem Heimat- und Kulturkreis Pfaffenhofen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.