Faschingsdienstag in Pfaffenhofen

Viel los war im vergangenen Jahr beim beliebten Faschingstreiben auf dem Pfaffenhofener Hauptplatz.
Faschingstreiben auf dem Hauptplatz
Am Faschingsdienstag, 28. Februar, findet von 13 bis 18.30 Uhr auf dem Pfaffenhofener Hauptplatz das beliebte bunte Faschingstreiben mit Programm auf der Bühne und Bewirtung durch Pfaffenhofener Vereine statt. Zwischen 13.15 und 16.15 Uhr treten mehrere Prinzengarden und Tanzgruppen auf der Bühne vor dem Rathaus auf.

Rathaus geschlossen
Das Rathaus und die Dienststellen der Stadtverwaltung bleiben am Faschingsdienstag geschlossen. Telefonisch sind die Mitarbeiter bis 10 Uhr erreichbar.

Viele Parkplätze
Der untere Hauptplatz und der obere Hauptplatz bis zum Hofberg, die Sonnenstraße und die Frauenstraße im Bereich hinter dem Rathaus sind am Faschingsdienstag für den Verkehr gesperrt. Rund um die Innenstadt gibt es viele Parkplätze, von denen man den Hauptplatz zu Fuß schnell erreicht. In der Scheyerer Straße (gegenüber der Kirche) werden vier Behindertenparkplätze ausgewiesen.

Stadtbusse fahren kostenlos
Die Stadtbusse fahren am Faschingsdienstag auch am Nachmittag nach dem normalen Fahrplan – und zwar ab 12 Uhr kostenlos. Ab Mittag kann der Hauptplatz nicht mehr angefahren werden. Der Ein- und Ausstieg ist dann an der Stadtbushaltestelle in der Schulstraße (beidseitig auf Höhe Schuhhaus Lukas). Ab 12 Uhr kann außerdem bei der Linie 2 Richtung Mozartstraße und Bahnhof sowie bei der Linie 3 in Richtung Heindlstraße die Haltestelle Kellerstraße nicht bedient werden.

Programm auf der Bühne
Das Tanz- und Unterhaltungsprogramm auf der Bühne vor dem Rathaus wird um 13.15 Uhr von der Tanzschule Watch us Move eröffnet. Um 13.45 Uhr folgt ein Auftritt des OCV Steinkirchen und um 14.15 Uhr ist die Rock´n-Roll-Gruppe Waidhofen zu sehen. Um 14.45 Uhr tritt die Geisenfelder Faschingsgesellschaft auf, um 15.30 Uhr die Narrhalla Ilmmünster und zum Abschluss kommen um 16 Uhr die Shadow-Dancer auf die Bühne.

Programm auf dem Platz
Beim Faschingstreiben auf dem Hauptplatz werden zwischen Rathaus und Marienbrunnen wieder Vereine und Gastronomen mit ihren Imbiss-, Süßwaren- und Getränkeständen für das leibliche Wohl der Faschingsfans sorgen. Zudem gibt es ein buntes Unterhaltungsprogramm für große und kleine „Maschkera“.

Für das Faschingstreiben auf dem Hauptplatz gilt wieder ein absolutes Gläser- und Flaschenverbot. Außerdem wurde wieder festgelegt, dass die Standbetreiber beim Faschingstreiben nichtalkoholische Getränke billiger anbieten müssen als Bier und Schnaps. Ein dringender Appell geht zudem an alle Getränkeverkäufer, keine alkoholischen Getränke an Jugendliche auszugeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.