Bunterführung II: Bahnhofs-Unterführung mit tollen Graffitis neu bemalt

Das Fischmotiv von Iron Monkey lässt die Unterführung nun leuchten. (Foto: Tom Strasser)
Die Graffiti-Aktion „Bunterführung II“, bei der die Pfaffenhofener Bahnhofs-Unterführung von vielen Künstlern neu bemalt wurde, war ein voller Erfolg. Es war ein großartiges Wochenende mit guter Stimmung – Pech hatten die Veranstalter und die Künstler nur mit dem Wetter. Aber auch Dauerregen und niedrige Temperaturen hielten die Künstler nicht davon ab, intensiv an ihren Bildern zu arbeiten und eine sehenswerte Neugestaltung der Unterführung samt der Rollstuhlauffahrt zu schaffen.

Die Graffiti-Künstler waren zum Teil weitgereist: Aus Südfrankreich, aus Paris, aus Montreal, aus London, aus Innsbruck und Wiesbaden kamen sie nach Pfaffenhofen auf Einladung der städtischen Kulturabteilung und der Stadtjugendpflege, um gemeinsam die Fläche von über 300 Quadratmetern zu gestalten. Aber auch die lokalen Sprüher waren mit von der Partie und konnten sich auf eigenen Flächen einbringen.

Die drei Tage vom 16. bis 18. September brachten denn auch eine höchst unterschiedliche Neugestaltung: Von ins Abstrakte gehenden Schriftzügen über illustrative und comicartige Elemente bis hin zu großflächiger Kalligrafie ist alles dabei. Die Stile sind vielfältig und durchweg sehenswert, und so ist der Pfaffenhofener Bahnhof auch unabhängig von Bahnreisen einen Abstecher wert. Doch die Besucher sollten sich viel Zeit mitbringen, denn die Wände bergen viele zu entdeckende Details.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.