70 Jahre Flucht und Vertreibung: Ausstellung verlängert bis 17. Dezember

Wann? 17.12.2016 bis 29.01.2017

Wo? Rathaus, Hauptplatz 1, 85276 Pfaffenhofen an der Ilm DE
"In der neuen Heimat"
Pfaffenhofen an der Ilm: Rathaus | Pfaffenhofen an der Ilm: Rathaus | Ein Projekt, das sich mit der Nachkriegsgeschichte Pfaffenhofens auseinandersetzt: Nach dem Ende des 2. Weltkriegs erlebte das Nachkriegsdeutschland eine Flüchtlingswelle aufgrund der Flucht und Vertreibung aus den östlichen Gebieten. Unter dem Titel „70 Jahre Flucht und Vertreibung“ widmet sich die Stadt Pfaffenhofen mit einem umfangreichen Projekt dem Thema und zeigt die damaligen Entwicklungen in Pfaffenhofen anlässlich des 70. Jahrestags der Ereignisse.

Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Dokumentation der Schicksale der im Raum und in der Stadt Pfaffenhofen ankommenden Familien. Ihre Ankunft, Unterbringung und Integration vor dem schwierigen Hintergrund der Knappheit an Wohnraum, Nahrungsmitteln und Versorgungsgütern werden ebenso thematisiert wie die Erinnerungen der betroffenen Familien an ihre alte und neue Heimat.

Begleitend zur Publikation "Entwurzelt - unterwegs - angekommen. Flucht und Vertreibung in Stadt und Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm 1945/46" vom Historiker und Leiter des Stadtarchives Andreas Sauer M.A., hat die Stadt eine Ausstellung im Rathaus organisiert. Den Interessierten bringen dabei vielfältige Exponate, z. B. Leihgaben der musealen Sammlung der Sudetendeutschen Stiftung, aber auch Gegenstände aus der Pfaffenhofener Bevölkerung, die Fakten der Publikation näher.

Buchvorstellung und Ausstellungseröffnung finden bereits am Freitag, 4. November, um 19.30 Uhr im Rathaus statt.
Der "Tag der (neuen) Heimat" am 13. November mit Gedenkstelenenthüllung vor dem Haus der Begegnung (17.15 Uhr) und Festveranstaltung im Rathaus (18 Uhr) stellt den Höhepunkt der interessanten Reihe dar.
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Die Ausstellung "Flucht und Vertreibung in Stadt und Landkreis" ist von Samstag, 5. November, bis einschließlich Samstag, 17. Dezember, in den Ausstellungsflächen des Rathauses - im Foyer und im 1. Stock zu sehen.
Zusätzlich steht Stadtarchivar Andreas Sauer am Samstag, 5. November, von 16 bis 17.30 Uhr für Fragen zur Verfügung und bietet Führungen durch die Ausstellung an.

Die Öffnungszeiten entsprechen den regulären Zeiten des Bürgerbüros: montags von 8 bis 16 Uhr, dienstags, mittwochs und freitags von 8 bis 12 Uhr, donnerstags von 7 bis 18 Uhr sowie jeden ersten und dritten Samstag im Monat von 9 bis 12 Uhr. Der Eintritt ist frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.