Stadtwerke treiben E-Mobilität voran

Die Zukunft hat bereits begonnen: Auch in Sachen Elektromobilität ist die Stadt Pfaffenhofen vorn dabei. Am Hauptplatz vor dem Rathaus treffen sich seit Jahren regelmäßig internationale Pioniere und Entwickler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie präsentieren dort die unterschiedlichsten Fahrzeuge, Motorräder, PKW und sogar Kleinlastwagen. Allen ist eines gemeinsam: Sie werden mit Strom angetrieben. Manches Gefährt würde optisch sehr gut in einen Science Fiction Film passen, andere sind Jahrzehnte alte Oldtimer mit einem modernen Elektromotor unter der Haube. Technisch ist vieles machbar.

Elektromobilität ist ein wichtiger Bestandteil des Klimakonzepts der Stadt Pfaffenhofen. Deshalb haben sich die Stadtwerke entschlossen, in den Aufbau einer Ladeinfrastruktur zu investieren. Im April errichten die Stadtwerke ihre ersten E-Ladestationen in der Innenstadt. Eine Station mit zwei Ladepunkten ersetzt die derzeitige Ladestation am Oberen Hauptplatz. Hier können theoretisch zwei Fahrzeuge gleichzeitig andocken. Zwei weitere Stationen werden in der Sparkassentiefgarage installiert. Die Bundesregierung fördert den Ausbau der Ladeinfrastruktur mit einem eigenen Programm. Das zuständige Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur stellt in den nächsten Jahren ein Gesamtfördervolumen von 300 Millionen Euro für mindestens 15.000 Ladepunkte zur Verfügung. Die Stadtwerke bewerben sich darum, einen Teil dieser Mittel nach Pfaffenhofen zu holen, um beispielsweise am Volksfestplatz und am Solarcarport für Bahnpendler noch zusätzliche Ladestationen zu errichten.

Das Kommunalunternehmen baut die Ladeinfrastruktur im Stadtgebiet aus. Außerdem bieten die Stadt-werke den Fahrern von Elektroautos eine E-Ladekarte an. Diese Karte ermöglicht dem Karteninhaber jederzeit das einfache Laden an den Stationen. Fahrer von Elektrofahrzeugen können ihre E-Ladekarte im Kundencenter der Stadtwerke erwerben. Die Karteninhaber registrieren sich dann einmalig auf der Internetseite der Stadtwerke und schalten ihre Karte dadurch frei. Weil die Stadtwerke am Stadtwerke-Verbund „ladenetz.de“ beteiligt sind, können die Nutzer der E-Ladekarte ihre Fahrzeuge deutschlandweit auch an anderen Ladestationen der Kooperationspartner aufladen. An den Ladestationen der Stadtwerke Pfaffenhofen fließt – wie immer – ausschließlich Ökostrom, der Umwelt und Klima schont. Interessierte finden weitere Informationen und Preise unter stadtwerke-pfaffenhofen.de/mobilitaet/e-mobilitaet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.