Christel und Alfred Thienel feierten Diamantene Hochzeit

Familienfoto mit vier Generationen zur Feier der Diamantenen Hochzeit von Christel und Alfred Thienel (Mitte). Mit im Bild (v. links): Enkelin Nathalie Koeppelle mit Urenkelin Liya Koeppelle, Tochter Susanne Pfeifer und Schwiegersohn Rainer Pfeifer, Berti Münz als Freundin der Familie, Stadt- und Kreisrat Hans Prechter, Zweiter Bürgermeister Albert Gürtner.
Seit 60 Jahren sind sie verheiratet: Christel (77) und Alfred Thienel (83) an der Niederscheyerer Straße in Pfaffenhofen feierten am Donnerstag ihre Diamantene Hochzeit. Die Glückwünsche und ein Geschenk der Stadt Pfaffenhofen überbrachte der Zweite Bürgermeister Albert Gürtner. Im Namen des Landkreises gratulierte Kreisrat Hans Prechter.

Alfred Thienel stammt aus Pommern (heute Polen). Nach dem Zweiten Weltkrieg verschlug es ihn zunächst nach Sachsen, bevor er 1953 zu seiner Tante nach Darmstadt zog. Dort lernte er beim Tanzen die junge Christel kennen, die in Griesheim bei Darmstadt aufgewachsen war. „Es war Liebe auf den ersten Blick!“ Das bestätigen beide ohne zu zögern – und so gaben sie sich am 30. November 1957 das Ja-Wort. Eine Tochter und zwei Söhne machten die junge Familie komplett – mittlerweile zählen auch fünf Enkel und drei Urenkel dazu.

Als selbstständiger Spediteur arbeitete Alfred Thienel bis zu seinem 74. Lebensjahr, und seine Frau arbeitete im Büro mit. 1965 zog die Familie nach München und lebte dann viele Jahre in Unterschleißheim, nicht weit von der Oberschleißheimer Ruder-Regattastrecke. Seit elf Jahren wohnen die Eheleute nun in Pfaffenhofen und haben sich hier sehr gut eingelebt.

60 Jahre Ehe – das sieht man den beiden jung gebliebenen Hochzeitern nicht an. Beide waren immer sehr sportlich, haben bis ins hohe Alter gerudert, und Christel Thienel (77) ist immer noch gern mit ihrer Urenkelin Liya per Fahrrad unterwegs oder geht mit ihr zum Schwimmen. Überhaupt ist die ganze Familie sehr sportlich und dabei auch äußerst erfolgreich: Die Tochter Susanne z. B. hat bei den Ruder-Weltmeisterschaften 1975 im englischen Nottingham als Steuerfrau im deutschen Vierer die Bronzemedaille gewonnen. Und der 1995 verstorbene Sohn Ralf ruderte in den 80-erJahren sehr erfolgreich im deutschen Achter und im Doppelzweier, war zweimal Deutscher Meister, 1987 sogar Vizeweltmeister und Vierter bei den Olympischen Spielen in Seoul 1988.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.