Anna Matschke feiert ihren 101. Geburtstag

Anna Matschke mit dem Dritten Bürgermeister Roland Dörfler
Anna Matschke ist eine der ältesten Pfaffenhofenerinnen. Am Donnerstag konnte sie im Altenheim St. Franziskus ihren 101. Geburtstag feiern. Dazu gratulierte neben ihrem Sohn, der vor wenigen Tagen seinen 80. Geburtstag hatte, und der ganzen Familie auch der Dritte Bürgermeister Roland Dörfler. Er überbrachte die Glückwünsche und ein Geschenk der Stadt Pfaffenhofen und überreichte Anna Matschke auch ein Schreiben des Bayerischen Ministerpräsidenten samt einer Medaille der „Patrona Bavariae“ in Gold.

Anna Matschke hat es nicht einfach gehabt in ihrem langen Leben. Im Pfaffenhofener Altenheim fühlt sie sich aber sehr wohl. Geboren wurde sie am 17. August 1916, mitten im Ersten Weltkrieg, in der Nähe von Weißwasser in der Oberlausitz. 1944, im Zweiten Weltkrieg, fiel ihr Mann an der Ostfront in Russland. Als junge Witwe musste sie nun sich und ihren Sohn allein durchbringen. Bis ins Rentenalter arbeitete sie als Glasschleiferin in einer Glasfabrik.

Nach dem Mauerfall zogen die Enkelkinder nach Bayern. Vor neun Jahren zog dann auch ihr Sohn Bernhard mit seiner Frau von Sachsen nach Pfaffenhofen – und da nahm er seine Mutter mit, wie Anna Matschke erzählt: „Die Kinder haben rübergemacht, da hab ich mitgemacht.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.